Eure Eltern / Erziehung

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von 10gradminus, 17. Juli 2017.

  1. Modmiss

    Marii

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    1.147
    161
    Dabei seit 20. März 2007
    Das ist schon mal gut, dass es etwas gibt was du gerne magst. Hoffe du kannst das Kennenlernen, die Zeit und das Essen genießen. Das wünsche ich dir auf jeden Fall. :)
     
    Collapse Signature Expand Signature
  2. Member

    juliemarie

    Expand Collapse

    146
    25
    30
    24 Jahre alt
    Dabei seit 18. Juli 2017
    Danke, das ist lieb :) ich werde heute Abend mal berichten.
     
    Marii gefällt das.
  3. Member

    10gradminus

    Expand Collapse

    458
    89
    35
    Dabei seit 16. Juli 2017
    @juliemarie@juliemarie manchmal hat es auch Vorteile, wenn dann jemand neues dabei ist. Denn eigentlich ist es ja eher auffällig, nicht mitzuessen. Ich drück dir die Daumen, du schaffst das :)
    Das ist irgendwie bitter, verharmlost die Situation so :( kommentieren die auch sowas?
     
    Collapse Signature Expand Signature
  4. Member

    juliemarie

    Expand Collapse

    146
    25
    30
    24 Jahre alt
    Dabei seit 18. Juli 2017
    Hat ganz gut geklappt, zumindest bin ich nicht negativ aufgefallen *anbet*
    Nur der Vater meines Freundes meinte irgendwann "ich habs beobachtet, du hast nur ein Stück Flammkuchen gegessen, nimm dir noch was, das war etwas unangenehm. Hab dann noch zwei Stücke genommen und kam auch ganz gut damit zurecht. Nur heute dachte ich dann ich müsste das Essen gestern ausgleichen, quasi 1:0 für die Essstörung :18. blankstare:

    Ja stimmt aber meistens gebe ich die Vorlage. Wenn ich in die Situation komme, erklären zu müssen warum ich nicht esse, ist es für mich am einfachsten zu sagen, dass ich gerade eine strenge Diät mache oder was ähnliches. Die Kommentare die daraufhin kommen hab ich eigentlich schon satt :D
    Menschen die mich länger kennen und nichts von der Essstörung wissen, checken dann schon, dass ich nicht "gerade" eine Diät mache sondern auf Dauer-Diät bin, "Julia und ihre Diäten..." und so weiter.
    Wie machst du das denn, wenn jemand fragt warum du nichts möchtest?
     
    Marii gefällt das.
  5. Member

    10gradminus

    Expand Collapse

    458
    89
    35
    Dabei seit 16. Juli 2017
    Schade :/ die zwei Stücke waren doch nicht viel.. Aber toll, dass du mitgegessen hast, ich finde, damit hast du dir den Applaus des Tages verdient :) <3


    ... Alles, aber nicht, dass ich eine Diät mache :D kann mir nur ausmalen, was für eine Diskussion dann folgen würde.
    Also manchmal schieb ich es auf Bauchschmerzen, gerade keinen Hunger, schon gegessen, schmeckt mir nicht, vertrage ich nicht,... Ich schätze, so die üblichen Sachen. Aber ich wechsele dann schnell das Thema und weiche den Fragen aus.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  6. Member

    juliemarie

    Expand Collapse

    146
    25
    30
    24 Jahre alt
    Dabei seit 18. Juli 2017
    Oooh danke *awww*
    War gestern auch ganz glücklich darüber, mein Freund auch, der weiß von der ES und ich hab das erste mal nach 5 Monaten Beziehung vor ihm gegessen :16. eek:

    Das ist echt furchtbar, ich mag es gar nicht zu lügen und bin so schlecht darin. Für mich ist es total unangenehm mich immer rausreden zu müssen :8. no:
    Die Diät-Ausrede zieht bei mir meistens ganz gut, da ich ja eher normalgewichtig bin, trotzdem muss ich dann dauernd Diskussionen darüber führen, wie doof Diäten doch sind, welche die beste ist und Jojo-Effekt hier und da... dabei tangiert mich das ja gar nicht :D werde auch total oft deswegen um Ratschläge zum Thema Ernährung gebeten.
    Stimmt, sage auch oft, dass ich leider schon totaaaal satt bin :D
     
  7. Member

    10gradminus

    Expand Collapse

    458
    89
    35
    Dabei seit 16. Juli 2017
    @juliemarie@juliemarie wie ist eigentlich deine Wohnsituation?
    Und zum Thema Beziehung... wie geht denn dein Freund damit um? Bist du nicht auch mal über einen längeren Zeitraum mit ihm zusammen? Wie klappt das dann mit dem essen?
     
    Collapse Signature Expand Signature
  8. Member

    juliemarie

    Expand Collapse

    146
    25
    30
    24 Jahre alt
    Dabei seit 18. Juli 2017
    Ich wohne in meiner eigenen Wohnung, allerdings im Haus meiner Eltern. Ich fand das lange ziemlich gut aber in letzter Zeit merke ich, dass ich ausziehen muss. Vor allem um gesund zu werden. Möchte in eine WG ziehen, ich weiß noch nicht genau ob ich der Typ dafür bin aber ich hab schon mal gern Menschen um mich und bin aufgeschlossen :D
    Wie wohnst du, wenn ich fragen darf?

    Ja doch, das sind wir. Ich esse in der Zeit nicht, ab und zu mal ein Eis, wenn ich sehr Lust drauf habe. Wenn wir essen gehen isst er alleine, ich trinke nur was.
    Wir waren gerade erst zwei Tage in Luzern, da ging es aber wenn es ein längerer Urlaub wäre, würde es tatsächlich schwierig werden. Er ist meistens traurig darüber, manchmal auch sauer.
    Ich will das jetzt aber unbedingt abstellen und hab mir vorgenommen, ihn nächste Woche zum Essen einzuladen!
     
  9. Member

    10gradminus

    Expand Collapse

    458
    89
    35
    Dabei seit 16. Juli 2017
    Ich wohne alleine :)
    WG wäre gar nichts für mich,könnte mich nicht durchsetzen und brauche sehr viel Zeit für mich. Mit dem Essen ist es alleine natürlich schwierig, weil man sich so an sein Verhalten gewöhnt ohne noch einen normalen Maßstab neben sich zu haben.
    Ich hoffe, du schaffst das! Essen ist ja nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern eben auch ziemlich zentral im Sozialleben. Meine bisherigen Beziehungen haben sehr unter der ES gelitten, auch weil zum Beispiel der gemeinsame Urlaub durch mein Nichtessen wirklich kaputt gemacht wurde.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  10. Member

    juliemarie

    Expand Collapse

    146
    25
    30
    24 Jahre alt
    Dabei seit 18. Juli 2017
    Wenn man viel Zeit mit sich alleine benötigt, ist das Leben in einer WG natürlich nicht so gut geeignet. Bei mir ist es eher das Gegenteil der Fall, ich bin ungern alleine, fühl mich sehr unwohl in meiner Wohnung und bin deswegen kaum zuhause.

    Danke, sehr lieb von dir! Ja, ich muss sagen, dass ich deswegen immer am liebsten Single war, wollte nicht noch eine Person zusätzlich mit meinen Problemen belasten :(
    Bin in meiner jetzigen Beziehung sehr glücklich und es hilft mir auch in vielen Situationen aber eine Belastung ist es definitiv und benötigt viel Verständnis und Geduld von der anderen Person.
     
  11. Gast

    amarenaah

    Expand Collapse

    Ich bin von zu Hause ausgezogen als ich mit dem Studium angefangen hatte, bin jetzt im Studentenwohnheim, doch ich habe auch schon ein Semester zu Hause gewohnt. Was das Essen betrifft war das für mich ganz okay, da ich eh den ganzen Tag an der Uni war und durch einen unregelmässigen Stundenplan gut dem Essen aus dem Weg gehen konnte, wodurch ich dann abends mit der Familie ohne schlechten Gewissens essen konnte.

    Das Ausziehen hatte für mich vor allem den Vorteil, dass die WGs zentral in den Städten gelegen waren und ich dadurch viel einfacher etwas mit Freundinnen unternehmen konnte und abends weg konnte. Bei der WG muss man allerdings schon ein bisschen Glück haben, dass es von den Leuten her stimmt, hatte auch schon sehr komische Mitbewohner, wegen denen ich dann umgezogen bin. Wenn es aber von den Leuten her stimmt und man mit ihnen auch mal etwas unternimmt, ist das WG-Leben sehr bereichernd, ich bin mir sicher du würdest dich wohlfühlen :)
     
    Jana Monday gefällt das.
Die Seite wird geladen...