Kommentarmagnet

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von 10gradminus, 14. Juli 2017.

  1. 10gradminus

    Expand Collapse

    Hallo ihr Lieben :)
    hier drehen sich ja schon einige Fragen um das Thema Essen in der Öffentlichkeit und auch Kommentare vom Umfeld. Seit ich in einer Großstadt wohne, habe auch ich immer öfter mit komischen Bemerkungen oder einfach "Blicken" von Fremden zu tun. Und das reicht von "na, das reicht dann bei dir bis Weihnachten, oder?" beim Einkaufen bis zu "guck mal die! e-kel-haft!" in der U-Bahn. Jetzt frage ich mich immer öfter
    1. warum überhaupt? Habe ich nach Meinungen gefragt? Störe ich?
    2. liegt das nur an der Anonymität der Stadt? Oder daran, dass sich im Zeitaltern von Youtube Hasskommentaren jeder berechtigt fühlt, nach dem ersten Blick zu urteilen?
    3. und vor allem: ist das bewusst verletzend oder nur ein bisschen unangemessen?

    Ich bin nach solchen Sachen immer unwahrscheinlich durcheinander und die Worte brennen sich in meinen Kopf ein bis aus "sie hat dich ekelhaft" "ich BIN ekelhaft" wird. Und dabei weiß ich, dass mir dieses Urteil sowas von egal sein kann. Trotzdem tut das immer wieder weh. Geht euch das auch so? Oder urteilt ihr schnell über andere? Ich meine, wenn ich jemanden mit einem gefühlt unterirdischen BMI seine cola light trinken sehe, denke ich mir ja auch meinen Teil. Viel besser oder gar unvoreingenommen bin ich also nicht. Aber kann man das überhaupt sein?
     
  2. Member

    Mariella.

    Expand Collapse

    321
    96
    23 Jahre alt
    Dabei seit 11. Februar 2016
    Hey du. :)

    Mir tut es wirklich Leid zu lesen, was du für Erfahrungen machen musstest.
    Logisch, dass so etwas im der Großstadt häufiger vorkommt..einfach wegen der Masse an Menschen. Dörfler zerreißen sich meinen Erfahrungen nach aber auch gerne das Maul.
    Zu deinen Fragen: Sicher gibt es Menschen, die sich durch andere Menschen, die ihnen optisch nicht gefallen, “gestört“ fühlen, oder sich das zumindest einreden. Aber hey, dann stimmt doch eindeutig was mit denen nicht und nicht mit dir.
    Wer sich so über andere auslassen muss, hat ganz sicher Schwierigkeiten mit sich selbst, die er zu kompensieren versucht.
    Nur an der Stadt liegt es wohl kaum, solchen Menschen wirst du vermutlich immer wieder treffen. Ob es nur Blicke sind oder direkte Beschimpfungen. Es wird immer Menschen geben, die nicht verstehen, dass man lieber vor der eigenen Tür kehren sollte.
    Wichtig ist, dass du darüber stehst.
    Ich kann mir nur vorstellen, wie schwer das in so einer verletzenden Situation sein muss, aber vielleicht gelingt es dir irgendwann mit einem “Fick dich“ aus der Situation zu gehen. Und sei das auch nur in Gedanken.

    Du bist nicht eklig, sondern die Menschen, die so etwas sagen. Das ist nicht nur ein bisschen unangemessen, sondern gemein, kalt, dumm und bösartig.

    Natürlich. Würde ich auch.
    Vielleicht würde ich denken, dass sie eine Essstörung hat. Vielleicht würde ich denken, dass sie nicht mehr schön aussieht, weil sie zu dünn ist.
    Na und? Denk was du willst. Es ist dein Kopf.
    Ich glaube kaum, dass du ihr ein: Friss mal mehr, Bohnenstange! hinterher rufen würdest. Also stell dich nicht mit den Leuten, die dich so beschimpfen, auf eine Stufe.

    Alles Liebe,
    Mariella

    *blumeschenk*
     
    Collapse Signature Expand Signature
  3. 10gradminus

    Expand Collapse

    Da hast du wohl recht... Und wahrscheinlich ist die fick-dich-Attitüde schließlich auch das Beste, aber irgendwie lasse ich doch alles ziemlich an mich heran. Letztens kam auch von einer Frau, so im Alter meiner Mutter (bei Kindern und Jugendlichen habe ich noch eher das Gefühl, damit umgehen zu können) : "mal ein bisschen mehr esse, Hasi" und selbst das verdreht sich in meinem Kopf so sehr, dass ich noch mehr Probleme mit dem Essen habe. Keine Ahnung, hat da jemand zufällig ein dickes Fell für mich übrig oder weiß, wo ich eins herbekomme?
     
  4. Member

    Rose

    Expand Collapse

    251
    138
    23 Jahre alt
    Dabei seit 23. Juli 2013
    Ich kenne das auch, aber inzwischen versuche ich diese Gedanken so gut es geht zu verdrängen/ignorieren. Denn man schadet sich damit nur selbst.
    Bei mir hat es lange gedauert, bis mir klar geworden ist, dass man es niemandem recht machen kann: Wenn man dicker ist und etwas gesundes ist, könnte jemand denken Bringt bei ihr ja gar nichts und wahrscheinlich isst sie zu Hause trotzdem riesige Mengen. Wenn man hingegen etwas "ungesundes" ist denkt sich vielleicht jemand Ob die das wohl essen sollte? Man sieht es, wohin es geführt hat, dass sie sich nicht beherrschen kann.
    Das sind jetzt nur Beispiele und man kann auch das Gegenteil denken, aka eine dünne Person, die isst, aber die Sache ist die, man kann niemals etwas dagegen tun, dass die Leute reden werden. Dafür muss man auch nichts essen, manchmal reicht die Kleidung, die Frisur, das Make Up, etc.

    Wenn jemand solche Dinge denkt, dann projektiert die Person oft ihre eigenen Unzulänglichkeiten auf die kritisierte Person. Und deshalb sollte man eigentlich Mitleid haben, denn die Person ist offensichtlich so unglücklich/frustriert in ihrem Leben, dass sie sich mit abfälligen Blicken und/oder Kommentaren gegenüber Wildfremden Abhilfe schafft.

    Ich glaube nicht, dass es irgendeine Person auf der Welt gibt, die überhaupt nicht urteilt. Es ist natürlich, dass man Meinungen hat und jede/r sollte denken, was er/sie möchte. Problematisch wird, wenn man diejenigen Gedanken ausspricht, die verletzend sind oder Sachen kommentiert, die einen nichts angehen.
    Klar, manchmal urteile ich auch über Menschen: Wenn jemand frühmorgens in der Bahn genüsslich in einen stinkenden Käse beißt - habe ich mal erlebt und war grausam - rülpsend sein Bier neben mir trinkt oder schmatzend seine Leberkassemmel schnabuliert - dann urteile ich auch. Und manchmal schaue ich auch dezent angeekelt drein, aber, weil diese Sachen unhöflich sind und mich stören.
    Aber wenn eine Person, die 250 kg wiegt und einen XXL Burger verdrückt? Mir doch egal, so lange ich keine Saucenspritzer auf meine Jacke bekomme.
     
    Collapse Signature Expand Signature
    Jana Monday gefällt das.
  5. Member

    Jana Monday

    Expand Collapse

    679
    161
    22 Jahre alt
    Dabei seit 7. Oktober 2016
    Ich finde da gibt es auch immer einen großen Unterschied zwischen dem Gedanken, der einen unwillkürlich in den Kopf schießt, a lá "Das dünne Mädchen kauft nur Magerquark bei Aldi" und dem gewissen "daran festbeißen" und es aussprechen und kommentieren und die Person (wenn auch nur in Gedanken) unter einen zu stellen. Macht das Sinn?
     
    Collapse Signature Expand Signature
  6. 10gradminus

    Expand Collapse

    Ergibt auf jeden Fall Sinn, wobei mir gerade der Gedanke kam, dass man bei Kommentaren im Gegensatz zu Gedanken ja noch die Möglichkeit hätte, sich zu erklären/ rechtfertigen. Nur bräuchte man dafür wohl ein bisschen Schlagfertigkeit und Selbstbewusstsein :')
    Schlimmer als direkte Kommentare finde ich btw noch Tuscheleien, am besten im Bekanntenkreis. Da hätte ich mir manchmal lieber gewünscht, mir wäre direkt gesagt worden, was da in die Welt gesetzt wurde.
     
    Jana Monday gefällt das.
  7. Member

    Rose

    Expand Collapse

    251
    138
    23 Jahre alt
    Dabei seit 23. Juli 2013
    Also rechtfertigen muss man sich absolut nicht, egal was man isst oder trinkt. Schließlich ist es das eigene Leben und man darf machen, was man möchte.
    Außerdem: Wenn man das Bedürfnis verspürt, sich rechtfertigen zu müssen und es auch macht, glauben die Leute noch, dass sie im Recht seien und sehen sich bestätigt darin, ihre ungewollten Kommentare ständig von sich zu geben. Nein, danke.
    Da, hast du Recht, das finde ich auch schlimmer. An solche Kommentare/Blicke erinnere ich mich z.B. länger als an die von Fremden und kann diese Bekannten/Familienmitglieder nie mehr wirklich so mögen wie früher. Klingt hart, aber ist so.
    Ein Beispiel: Meine Mutter hat eine sehr gute Freundin, die wirklich toll ist und die ich sehr gerne mag. Sie hat aber in der Vergangenheit einige ziemlich abschätzige Kommentare über meine Essgewohnheit und mein Gewicht abgelassen und obwohl ich mir sicher bin, dass sie es nicht wirklich böse gemeint hat, muss ich ziemlich oft an diese Sachen denken, wenn ich sie sehe. Ich kann es nicht vergessen und obwohl es nicht wirklich mein Verhalten ihr gegenüber verändert, sind die Sachen halt immer noch zwischen ihr und mir.
     
    Collapse Signature Expand Signature
    Jana Monday gefällt das.
  8. Member

    Jana Monday

    Expand Collapse

    679
    161
    22 Jahre alt
    Dabei seit 7. Oktober 2016
    Ja, aber meiner Meinung nach ist das nicht notwendig. Die Gedanken von denen ich spreche passieren ganz automatisch und sind auch nicht wirklich wertend gemeint und werden außerdem niemals laut geäußert.

    Das versteht sich von selbst.
     
    Collapse Signature Expand Signature