Tipps zum Kotzen - Meine Freundin Mia

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von crimson.butterfly, 26. September 2010.

  1. Gast

    Eisfee

    Expand Collapse

    3. Und es heisst Bulimie NICHT Mia. <- Ein sehr guter Schlusssatz!

    Sehr treffender Text! Gut geschrieben und so wahr!
     
  2. Gast

    Feli1991

    Expand Collapse

    Ich finde den Text sehr treffen...zu Anfang habe ich mir gedacht, was sollen denn Kotztipps hier und konnte es schon kaum fassen aber der Text hat mich sehr berührt.
    Ich hatte eine längere Zeit eine schlimme Bulimie Phase und es ist wirklcih so, die eingerissenen Mundwinkel, die kaputten Nägel irgendwann merkt man (manchmal zumindest zum Glück) das es alles andere als schön ist, und wenn irgendwann die Leute zu dir sagen "du siehst schrecklich aus...bist du krank?" und nicht "Mensch du hast ja abgenommen" da hat es zumindest bei mir klick gemacht und ich habe es reduziert...zum glück aus eigener Kraft.

    Deshalb hat mich vielleicht der Text sehr getroffen, ich finde es gut, wenn man diesen Verlinkt!!

    Eure Feli
     
  3. Fariylights

    Expand Collapse

    Da kann ich Feil nur zustimmen! Auch ich habe meine Bulimiephasen und wäre nur froh wenn es nicht so wäre!
    Es ist einfach nur widerlich und abartig und furchtbar und und und. Ich hasse es so sehr, trotzdem war ich schon oft nicht stark genug dagegen anzukämpfen. Bulimie bringt einen dazu, sich noch mehr selbst zu hassen.

    Es macht mich wirklich traurig wenn ein gesundes Mädchen SO werden will... So etwas darf man sich nicht aussuchen und kann man auch nicht wirklich....
     
  4. ehemaliges Mitglied

    Nariam

    Expand Collapse

    0
    0
    31 Jahre alt
    Dabei seit 28. Januar 2011
    Freut mich dass du es reduzieren konntest! Mir kann man noch so viele solcher Dinge an den Kopf schmeißen, davon wird die Kotzerei höchstens schlimmer, aber leider nie besser.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  5. ehemaliges Mitglied

    Lilith

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 26. Juli 2011
    Ja, bei mir auch.
    Solche Kommentare geben mir irgendwie Bestätigung und motivieren eher, als dass sie abschrecken.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  6. Gast

    Amylee

    Expand Collapse

    Leider haben mir damals in meiner Bulimiezeit die schlimmsten Bilder,die abschreckendsten Berichte nicht geholfen.Ich war einfach noch nicht so weit.Umso glücklicher bin ich heute,daß ich noch leben darf und es aus einem bestimmten Grund doch noch "Klick"bei mir gemacht hat!
    Die Aufklärung in dieser Sache müsste noch viel weit verbreiteter sein-und der augenscheinliche,nicht vorhandene "Glamour"dieser schlimmen Krankheit muss aus den Köpfen der Mädels raus,die evtl.noch eine Chance haben zu gesunden.Es liegt bestimmt auch oft an einigen Seiten im Net,die das wahre Leben mit Bulimie zu wenig oder gar falsch darstellen.Die gnadenlose und eiskalte Wahrheit.Nämlich Selbstmord auf Raten.

    Eine traurige und nachdenkliche Amylee.
     
  7. Reason For Sadness

    Expand Collapse

    Jetzt bin ich aber irgendwie down...
    Natürlich stehen in diesem Text nichts als wahre Worte...aber trotzdem stelle ich fest, dass ich immernoch mit genau der beschriebenen Illusion durch die Gegend renne, ja sogar danach lebe.
    Wobei mich der Spott darin viel mehr trifft, als der Gedanke übers Sterben....
     
  8. Strawberrycat

    Expand Collapse

    Ich finde den Text schön. Er nimmt kleinen dummen Kindern hoffentlich die Illusion.
     
  9. Gast

    Arya

    Expand Collapse

    Hab da noch einen sehr guten Text von Fragile Wings (vielleicht kennt einer von euch den Blog noch, er wurde leider gelöscht):

    "Du suchst also nach Tipps?
    DANN BIST DU AUF MEINER SEITE GENAU RICHTIG

    Kotzen ist keine Abnehmmethode,
    das kannst du mir glauben!
    Mit Essstörungen ist nicht zu spaßen.
    Es gibt soviele Diäten, mit denen man gesund abnehmen kann, um sein Wohlfühlgewicht zu erreichen!
    Doch mit einer Essstörung wählst du den Weg in deine persönliche Hölle,
    aus der noch nie ein Betroffener leicht rausgekommen ist...

    Du glaubst mir nicht?
    Schau wie es enden kann..:
    Das Mädchen starb an Bulimie.

    Sie wurde 19 Jahre alt und erlitt einen Magenwanddurchbruch aufgrund eines Fressanfalls. Sie wog 43 kg bei 1,55 m.


    Sie hat bereits den Zustand der Leichenstarre erreicht, der im Zeitraum von 12 bis 72 Stunden eintritt. Die Hämatome schränken den Zeitpunkt des Todes auf 8+ Stunden ein. Ihre Augen waren nicht mehr klar, was nach etwa 2 bis 4 Stunden geschieht. Wenn man sich ganz genau ihren Bauch anschaut, kann man den grünen Farbstich erkennen, der ein typisches Zeichen für das Verrotten der inneren Organe ist (Anm.:livor mortis). Dieser Prozess hat möglicherweise das Verdauen ihrer Innereien beschleunigt, was normalerweise mehrere Tage braucht.

    Die Hämatome verlangten eine Autopsie.

    Als ihre Magen explodierte, ergoss sich alles in das Innere ihres Körpers. Blut und Essen verteilte sich um Anus und Vagina herum und ließ es aussehen, als seien "frische blaue Flecken" entstanden. Also musste eine Autopsie durchgeführt werden, um sexuelle Einflüsse auszuschließen. Durch die Autopsie fand man heraus, dass ihr Magen vom Rippenbogen bis zum unteren Beckenknochen geweitet war. Außerdem wies er noch einen großen Riss auf.

    Abgesehen davon wies sie auch einige Abnormalitäten auf: Ihr Herz war klein und zeigte die üblichen Symptome eines "hungernden Herzens" - zerstörte Muskeln, tote Immunzellen. Ihr Gehirn war geschwollen, wahrscheinlich aufgrund des massiven Blutflussanstieges nach dem Magenwanddurchbruch, und es begann aus ihrem Schädel zu quellen bevor sie starb. Sie wies außerdem eine Lungenentzündung auf - nicht überraschend, wenn man bedenkt, dass Hungern die virale Immunantwort schwächt.

    Wie ein typischer FAler starb ihr Magen bereits vor der Explosion. Gemeint ist: Jedes Mal wenn gefressen wird, breitet sich der Magen ein Stückchen mehr aus bis er irgendwann (bald!) die viszeralen (organversorgenden) Blutgefässe abquetscht und somit die Nährstoffversorgung für dieses Gebiet stoppt. Dadurch wird das Gewebe zerstört. Dieses Gebiet ist somit so geschwächt, dass jeder weitere FA hochgefährlich ist. Aufgrund des deutlich erhöhten Druckniveaus, giesst das sich übergeben nur noch mehr Öl in die Flamme.

    Aber unfassbarerweise: Die Magenwandperforation brachte sie nicht um! Grund dafür ist die natürliche Reaktion des Körpers. Als der Magen explodierte, antwortete er mit der typischen Immunantwort: Ihre Blutgefässe wurden erweitert, ihr Blutdruck fiel rapide ab, sie wurde ohmächtig und ihr Herzschlag verlangsamte sich bis er dann ganz stoppte."

    (ich weiß leider nicht, wie man das als Zitat einfügt, sonst hätte ich es gemacht :) )

    Wenn man so durch alle möglichen ES-Blogs klickt und auf sowas stößt, ist man immer erleichtert, dass es zwischen diesem ganzen "Hatte schon wieder einen FA, ist nicht alles rausgekommen, egal dann geh ich bei dem Fest einfach zwischendrin kotzen" auch noch nüchterne Texte gibt. Ich finde es auch schrecklich, dass diese (in meinen Augen) monströse Krankheit mit so einem Kosenamen in Verbindung steht (genauso wie ANA), Abkürzung hin oder her.
     
  10. Suisim_Crashdiet

    Expand Collapse

    Danke. Ich kenne diesen Text zwar schon aber ich freue mich immer und immer wieder wenn ich ihn lese.
    Wie Wahr, wie Wahr.
     
  11. ehemaliges Mitglied

    Winterfee

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 10. März 2012
    Das finde ich eine ziemlich seltsame Aussage. Ich denke der Text ist zwar abschreckend, aber gerne lesen oder mich darüber freuen, wenn ihn jemand postet.. Naja *confused*
     
    Collapse Signature Expand Signature
  12. Suisim_Crashdiet

    Expand Collapse

    Ok. Freuen ist vielleicht das falsche Wort.
    Aber ich mag diesen Text. Und ich finde es gut wenn er verbreitet wird.
    Ich finde es wichtig das Aufgeklärt wird.
    Und ich gehe auch davon aus, das Leute die diesen Text posten sich ihn wenigstens einigermaßen zu Herzen nehmen.
     
  13. Gast

    Citygirl

    Expand Collapse

    Das ist ein echt sehr gelungener Text.
    Am Anfang dachte ich erst, hä ist das ihr ernst das sie jetzt Kotz Tipps auflistet,
    aber nach kurzer Zeit habe ich die Absicht erkannt und bin einfach nur Stolz auf die Verfasserin!

    lg Citygirl
     
  14. SusiSorglos

    Expand Collapse

    Du hast doch keine Ahnung!

    Also ich lebe seit mehr als 5 Jahren mit
    Bulimie! Und ich habe keine deiner horrormäßig
    beschriebenen "Nebenwirkungen". Wahrscheinlich hast
    du das Zeug von Wikipedia, und machst dich hier wichtig!

    Man muss halt einfach sonst auf seine Gesundheit achten.
    Multivitamin-Komplexe, Säure-Base-Pillen, sonstige Nahrungsergänzungsmittel
    Und zum Frühstück Früchte reichen schon aus.
     
  15. ehemaliges Mitglied

    Nymphetamine

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 10. April 2012
    So wird hier niemand beleidigt. Es ist eine Unverschämtheit einem Mitglied so etwas zu unterstellen. Sei doch froh, dass du noch keine solchen Erfahrungen machen musstet!

    Genau... Du bist ja eine ganz Schlaue. Aber dein Nick sagt das ja schon aus. Nein, natürlich kann gar nichts passieren. Überhaupt nicht. Kotzen ist völlig unschädlich für den Körper. Bisschen Obst, bisschen Nahrungsergänzung und die Sache ist geritzt. Sorry, aber wie blöd bist du eigentlich?! Erst so derbe im Ton vergreifen und dann noch so eine Scheiße schreiben!
     
    Collapse Signature Expand Signature
  16. ehemaliges Mitglied

    Lilith

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 26. Juli 2011
    Ich hoffe, du meinst den Quatsch, den du da schreibst, SusiSorglos, nicht ernst. Unglaublich!
    Mir fehlen die Worte!

    Und was, wenn man aufgrund der Bulimie kein Obst mehr essen kann, weil man so extrem schmerzempfindliche Zähne hat, dass man keine Fruchtsäure ertragen kann?
    Hab ich mir bestimmt auch bei Wiki angelesen... Sowie die meisten Nebenwirkungen, die man als Bulimikerin hat, die es deiner Meinung nach aber eigentlich gar nicht wirklich gibt, sondern nur in Literatur deklariert sind.

    Falls es bei dir nicht so ist: freu dich. Dann bist aber DU die Ausnahme!
    Dennoch bleibt Bulimie eine gefährliche Krankheit, deren Risiken man nicht mit ein paar Pillen reduzieren kann.
    Nachher glaubt dir ein naives Mädchen auch noch so nen Mist. Wirklich unglaublich!

    Auf jeden Fall bist du hier diejenige, die keine Ahnung hat!
     
    Collapse Signature Expand Signature
  17. ehemaliges Mitglied

    Karmah

    Expand Collapse

    2
    0
    26 Jahre alt
    Dabei seit 30. September 2009
    "Hey, ich stecke mir seit fünf Jahren den Finger in den Hals, aber ansonsten hab ich keine Probleme, ich achte nämlich sehr auf meine Gesundheit und esse jeden Morgen Obst zum Frühstück, weil Vitamine total wichtig sind!" Mhmmm.

    Erfreu dich deiner Sorglosigkeit, solange du noch kannst, und lebe deine Überheblichkeit, solange du ihrer noch fähig bist.

    Das wäre alles.
     
  18. Gast

    egirly

    Expand Collapse

    Echt cooler Text,
    bloß leider wenn man einmal reingerutsch ist, ist es vorbei. Mein Körper ist mittlerweile komplet zerstört dadurch.
    Ich kann nur allen raten lasst die Finger davon. Jede Zeile von diesem Gedicht die gegen Bulimei ist- ist wahr.
     
  19. Gast

    flyinglola

    Expand Collapse

    Ich finde diesen Text wirklich krass.
    Er sagt einfach die Wahrheit!

    Doch noch kränker daran ist, das wir das alles WISSEN und trotzdem nicht damit aufhören können.Traurig sowas.
     
  20. ehemaliges Mitglied

    Lilith

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 26. Juli 2011
    Hmmm, auch wenn ich verstehe, was du ausdrücken möchtest, kann ich der Aussage nicht zustimmen.
    Grundsätzlich finde ich es fraglich, ob man "krank" steigern sollte.
    Man ist entweder krank oder gesund. Natürlich gibt es unterschiedlich schwere Krankheiten und man kann sich in unterschiedlichen Krankheitsstadien befinden. Dennoch ist man trotzdem entweder krank oder nicht krank. Halbkrank, weniger krank, mehr krank oder doppelt krank gibt es nicht.
    Wenn man eine psychische Krankheit hat, die sich mit gewissen Symptomen äußert, ist es doch nicht "kränker", dass man sie nicht abstellen kann, nur weil man darum weiß.
    Wenn man das einfach könnte, wäre man nicht krank, sondern gesund und ein nicht zwangmäßiges Kotzen als Diätmittel wäre schlicht dumm. ;)

    Aber du hast schon Recht: es ist traurig. Wir selber wissen am Besten, wie schwerwiegend die Folgen sind, bzw. sein können.
    Und wir können es nur schwer ändern. Weil wir krank sind. :(
     
    Collapse Signature Expand Signature
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Lilly
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    466