Essen ohne schlechtes Gewissen?

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von Lotti, 16. Juni 2011.

  1. ehemaliges Mitglied

    Lilith

    Expand Collapse

    1
    0
    Dabei seit 26. Juli 2011
    An das andere Pony:
    *nochmal OT aufnehme*
    Waaaas? 3:30 Uhr? *OMG* Ach du lieber HImmel! Da ist´s bei mir ja echt Luxus.
    *OT wieder zu*

    Oh ja, das kenne ich. Denke ich bei jedem Salatblatt. Und doch kann ich´s nicht lassen :(

    Was genau meinst du damit? Also die Philosophie? Kann dir nicht so richtig folgen.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  2. Gast

    Tränchen1

    Expand Collapse

    Ha ha ha... wir machen nen Ponyhof auf!
    Musste mich gerade fast am Boden rollen!


    Anorektikergedeck... soll vielleicht Magersuchtmahlzeit bedeuten?
    Habe jetzt den Zusammenhang nicht gefunden.
     
  3. Gast

    drulli87

    Expand Collapse

    ach, das ist nur son Begriff von meinem letzten Klinikaufenthalt. Das war ne reine ES-Klinik, und wenn die Magersüchtigen Kaffee trinken gegangen sind gabs immer Cola light, Kaffee schwarz und das Kaugummi war eh schon im Mund.
    Und wenn du als "normaler" Esser in einem Café ein Gedeck bestellst, bekommst du meist eine Tasse Kaffee mit nem Stück Kuchen als Set, oder für die Herren ist ein Gedeck ein Bier und ein Schnaps.. PS: Ich arbeite in der Gastronomie..
    Ich hoffe, ich bin mit diesem kleinen Joke niemandem auf den Schlips getreten.

    Liebe Grüsse
     
  4. Gast

    Tränchen1

    Expand Collapse

    Ah, *Kltasch Hand an die Stirn*

    ja hätte man drauf kommen können :D ( Wenn man in der gleichen Klinik gewesen wäre...)
     
  5. Gast

    Cinderella

    Expand Collapse

    Oh ich kenne das auch nur zu gut mit dem schlechten Gewissen grauhenhaft nach allem egal nach was hab ich ein schlechtes Gewissen sogar manchmal wenn ich zu viel Kaugummi kaue weil die ja auch kalos haben...das ist wirklich verdammt blödes Kopfkino...
     
  6. Reason For Sadness

    Expand Collapse

    Mir geht's auch absolut nicht anders. Getränke sind kein Problem, da genehmige ich mir auch ab und zu mal einen verdünnten Saft, Kaffee ist auch kein Problem.
    Aber Essen? Nicht mal Gemüse! Ich sag' mir dann zwar die ganze Zeit, dass es so gut wie keine Kalorien hat und absolut in Ordnung ist, aber dann denke ich mir auch wieder, wenn ich darauf auch noch verzichtet hätte, hätte ich mit diesem herrlichen Leichtigkeitsgefühl einschlafen können...ich glaube meistens ist es gar nicht das Essen an sich, sondern die Menge...selbst bei einer einzelnen Karotte habe ich das Gefühl, dass es einfach zu viel ist.
     
  7. ehemaliges Mitglied

    Quecksilber

    Expand Collapse

    0
    0
    32 Jahre alt
    Dabei seit 12. August 2011
    Wie ist das bei dir denn mit Getränken, hältst du dieses Gefühl, etwas im Bauch zu haben, bei Wasser etc. besser aus?
     
    Collapse Signature Expand Signature
  8. Reason For Sadness

    Expand Collapse

    Ja absolut! Weil ich eben weiß, dass es nur Flüssigkeit ist. Und ich finde das Völlegefühl unterscheidet sich auch bei Festem und Flüssigkeiten.
     
  9. Gast

    isabeli

    Expand Collapse

    Ja das stimmt obwohls da auch finde ich Unterschiede gibt. Zum Beispiel bei Red Bull light hab ich nie ein schlechtes Gewissen obwohl mein Bauch da irgendwie dicker aussieht...vieleict wegen dem Taurin und der aufpuschenden Stoffwechselwirkung?!?

    Was ich aber gut essen kann, ist Kürbis, weil nach Kohlenhydraten schmeckt aber nur 20kcal hat:) Habt ihr das mit dem schlechten Gewissen wirklich bei allem was ihr esst? Ich rechne im kopf immer kurz durch und unter 100kcal für ne Hauptmahlzeit hab ich kein schlechtes gewissen... Außerdem hab ich sowas wie ne Liste mit "guten Lebensmitteln". Hat die jemand von euch auch?
     
  10. Gast

    Amelie

    Expand Collapse

    Also ich habe keine wirkliche "Liste". Sie besteht eigentlich eher in meinem Kopf.
    Ich habe nicht bei allem Essen ein schlechtes Gewissen. Kartoffelbrei aus der Tüte geht z.B. ganz gut , Gemüse und Suppen. Danach fühle ich mich einigermaßen gut.
    Womit ich richtig Probleme habe, ist, wenn ich Süßigkeiten gegessen habe. Aber da geht es bestimmt jedem so, oder? Ich ärger mich so sehr über mich selbst. Vor allem wenn es dann noch spät am abend ist. Ich versuche nicht mit einem Völlegefühl ins Bett zu gehen, um mich besser zu fühlen.

    Schafft ihr es nach 19/20 Uhr ohne schlechtes Gewissen zu essen? Mir fällt das total schwer. Ich mache mir immer total die Vorwürfe.
     
  11. Gast

    Silence

    Expand Collapse

    Hallo,
    gestern war ich auf dem Weihnachtsmarkt und plötzlich dachte ich so laut: erninnert ihr euch noch, als Kinder, da haben wir darüber noch nicht nachgedacht und uns einfach gefreut, auf kandierte Äpfel und Schokobananen :)
    ein komischer Gedanke...
    ich wollte mich nicht einmischen, das kam mir nur gerade wieder in den Sinn.

    Alles Gute!

    Silence
     
  12. ehemaliges Mitglied

    Lilith

    Expand Collapse

    1
    0
    Dabei seit 26. Juli 2011
    Finde den gar nicht so komisch. Mir kommt der auch des öfteren in den Kopf.
    Als Kind hat man sich auf was Süßes gefreut und es scheiterte eher daran, dass man nicht genug Taschengeld hatte.
    Und jetzt ist es genau umgekehrt: Ich hab das Geld in der Tasche, aber kann mich einfach nicht drauf freuen. Muss mich zwingen, es nicht zu wollen.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  13. ehemaliges Mitglied

    Amelie1

    Expand Collapse

    309
    0
    0
    31 Jahre alt
    Dabei seit 9. Dezember 2011
    Ich habe da ehrlich gesagt noch gar nicht drüber nachgedacht, aber ihr habt recht! Als Kind konnte man gar nicht genug davon bekommen. Und natürlich hat man nicht drüber nachgedacht, was man da isst.
    Auf dem Weihnachtsmarkt fällt es mir ziemlich leicht nichts zu essen. Aber das liegt bestimmt an den hohen Preisen! ;)
     
  14. Gast

    Mariposa

    Expand Collapse

    Also mir geht es da wohl wie Amelie. Mir fällt es auch nicht so schwer da nichts zu kaufen weil auch alles ziemlich Überteuert geworden ist. Aber mir reicht es manchmal auch schon, wenn wir an den Süßigkeitenstand vorbeigehen und ich den Geruch in der Nase habe. Da kommen dann immer die schönsten Gedanken von früher... :)

    Und zu dem schlechten Gewissen kann ich sagen, dass ich ziemlich oft ein schlechtes Gewissen habe. :(
    Wenn ich dann was gegessen habe, sei es auch nur ein Salat, dann denke ich mir immer: "War das jetzt wirklich Notwendig gewesen!?"
    Aber es gibt auch mal "gute" Tage, wo es dann nicht so ist, weil mein Körper das dann einfach mal gebraucht hat.
     
  15. ehemaliges Mitglied

    Lilith

    Expand Collapse

    1
    0
    Dabei seit 26. Juli 2011
    Ja, das habe ich manchmal auch. ^^

    Aber manchmal bereitet selbst das mir ein schlechtes Gewissen. Wenn ich den ganzen Tag nichts gegessen hab und dann den Duft geniesse, fühle ich ich mich so, als hätte ich´s tatsächlich gegessen.
    Kann mir selber dann nicht mehr trauen, tatsächlich nüchtern zu sein. *ballaballa*
     
    Collapse Signature Expand Signature
  16. ehemaliges Mitglied

    Mariposa

    Expand Collapse

    189
    0
    0
    Dabei seit 10. Dezember 2011
    Ich hoffe ich habe das mit dem zitieren hinbekommen. :)
    Manchmal geht es mir dann genauso. Da habe ich den Geruch dann solange in der Nase, dass ich Angst hab allein davon die ganzen Kalorien aufzunehmen.
    Was ja eigentlich sicherlich nicht geht. *ballaballa*
     
  17. ehemaliges Mitglied

    Quecksilber

    Expand Collapse

    0
    0
    32 Jahre alt
    Dabei seit 12. August 2011
    Da sagst du etwas Wahres... früher wollte man so vieles, wofür das Taschengeld nicht gereicht hat oder was die Eltern nicht erlaubt haben. Und jetzt? Ist man erwachsen, keiner kann einem etwas verbieten... und plötzlich verbietet man es sich selbst, verbietet es einem die eigene Angst. :/
     
    Collapse Signature Expand Signature
  18. ehemaliges Mitglied

    Silence1

    Expand Collapse

    27
    0
    0
    Dabei seit 9. Dezember 2011
    ... das ist ein anderer, für mich immer noch komischer Gedanke: Wir könnten alles haben und verbieten es uns selbst. Wir könnten alles tun und bremsen uns selbst. Oder? Ich glaube, ich stelle für mich selbst mehr Regeln auf, als meine Eltern für mich als Kind jemals aufgestellt haben.
    Ich rieche die Dinge auf dem Weihnachtsmarkt auch so gerne, manchmal träume ich dann nachts davon, wie ich mich durch die Stände futter und dann wache ich morgens mit schlechtem Gewissen auf und muss mich erst erinnern, dass ich wirklich nichts gegessen habe an den Ständen.
    Und natürlich ist das Geld auch ein Argument... ach, nochmal für einen Tag ein Kind sein :)
     
    Collapse Signature Expand Signature
  19. ehemaliges Mitglied

    Lilith

    Expand Collapse

    1
    0
    Dabei seit 26. Juli 2011
    Obwohl ich da häufig so kaputte Gedanken habe, dass ich gern nochmal Kind wäre, um mir bereits im frühen Alter gewisse Lebensmittel (wie McD z.B.) gar nicht erst anzugewöhnen.
    Ich war nämlich ein sehr, sehr dünnes Kind und habe auch nie gern Süßigkeiten gegessen.
    Zugenommen hab ich erst mit der Pubertät.

    Irgendwie bilde ich mir manchmal ein, dass die Bulimie vielleicht gar nicht gekommen wär, wäre ich nicht damals "dick" geworden. Wäre ich schon damals disziplinierter gewesen.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  20. ehemaliges Mitglied

    Silence1

    Expand Collapse

    27
    0
    0
    Dabei seit 9. Dezember 2011
    Das denke ich aber auch oft! Schlimme bulimische Phasen habe ich immer dann, wenn ich feststelle, dass ich zugenommen habe! Dann wird die Bulimie richtig schlimm!
    Komisch. McDonalds mochte ich als Kind nicht und heute auch nicht, aber auf Süßes hatte ich in der Pupertät ungezügelte Lust. Hätte ich mich damals bloß beherrschen können...

    Wie kam das denn in der Pupertät bei dir? Hat das auch was mit hormoneller Umstellung zu tun?
     
    Collapse Signature Expand Signature
Die Seite wird geladen...