Essen ohne schlechtes Gewissen?

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von Lotti, 16. Juni 2011.

  1. ehemaliges Mitglied

    Mariposa

    Expand Collapse

    189
    0
    0
    Dabei seit 10. Dezember 2011
    Mir gehts ähnlich wie Lilith. Ich war auch ehr dünn als Kind, zu dünn würde ich fast sagen, weil ein großer Esser war ich auch nie.

    Es heißt ja immer so schön: "Kinder nehmen sich das was sie brauchen."
    Heute verbieten wir uns das was wir brauchen.
    So schnell wendet sich das Blatt.
     
  2. ehemaliges Mitglied

    Amelie1

    Expand Collapse

    309
    0
    0
    31 Jahre alt
    Dabei seit 9. Dezember 2011
    Da ist was wahres dran!!

    Als Kind habe ich immer total viel gegessen und vor allem Süßigkeiten! Ich war immer pummpelig, sogar bis zu meinem 20./21. Lebensjahr: Habe das Gefühl im totalen Überfluss gelebt zu haben und die Lebensmittel überhaupt nicht geschätzt habe. Jetzt tut es mir richtig weh, wenn ich eine FA habe, weil ich an Menschen denke, die kein Essen haben und verhungern. Wir stopfen alles selbstsüchtig in uns hinein.
    Will mir gar nicht vorstellen noch mal drick zu sein! Habe richtige Panik davor....
     
  3. 135calories

    Expand Collapse

    Als Kind war es wirklich noch herrlich. Gehörte aber auch zu den schlechten Essern. Trotzdem hat man sich ja über was Süßes gefreut.

    Im jetzigem Zustand kann ich mir nur Kaffee und Wasser ohne schlechtes Gewissen "gönnen". Alles Andere muss ich vorher abtrainiert haben (genug Minuskalorien).
    Mit dem wenigen zu trinken ist es echt gefährlich. Kann aber das Gefühl, wenn man was an die Lippen führt, sehr gut nachvollziehen. Und selbst das Wasser dann im Bauch..
     
Die Seite wird geladen...