Fehlende Erinnerungen

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von Painless, 11. Juni 2011.

  1. Gast

    Painless

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Psychische Erkranungen sind eine Sache, doch deswegen fehlende Erinnerungen an seine Vergangenheit zu haben eine andere.

    Ich weiß nicht, ob es hier noch jemandem so geht wie mir, aber ich kann mich an beinah nichts erinnern, was mehr als ein Jahr zurückliegt und selbst Geschehnisse, die noch gar nicht lange her sind (Arztbesuche), sind bei mir oft lückenhaft. So habe ich zum Beispiel vor ca. 4 Wochen einen Termin bei meiner neuen Ärztin gehabt. Was genau im Sprechzimmer geredet wurde, habe ich lt. meinem Freund in mehreren Versionen erzählt, ohne mir dessen bewusst zu sein. *schock*

    Auch an Vorfälle, die mich traumatisiert haben, habe ich extrem wenig bis gar keine Erinerungen und weiß vieles nur aus Erzählungen.

    Geht es einigen von euch vielleicht auch so?
     
  2. Gast

    Lotti

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Hallo Painless,
    ich vergesse ziemlich oft Sachen, aber dabei handelt es sich nur um unwichtige Kleinigkeiten (oder meine Hausaufgaben). Das ist eher allgemeine Vergesslichkeit. Und beim Lernen habe ich auch Probleme.
    Aber das ist wohl etwas anderes als bei dir.
    So wie dir geht es mir ehrlich gesagt nicht. Und auch wirklich unschöne Dinge, die mich sehr verletzt haben, merke ich mir. Dass es bei dir so extrem ist, dass du wirklich gar nichts mehr weißt, das finde ich schon etwas ungewöhnlich...
     
  3. Gast

    Painless

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Da bist du nicht die einzige, glaub mir. :( Selbst meine Ärzte konnten bisher nur vermuten, dass es sich um Verdrängung handelt, ein Schutzmechanismus. Aber es ist eben doch sehr extrem und macht mich einfach fertig, lässt mich verzweifeln.

    Mittlerweile ist es sogar so schlimm, dass ich Filmen nicht mehr folgen kann. ich bin ein riesiger Film-Fan und habe eine große DVD-Sammlung, aber ich kann den einfachsten Handlungen nicht mehr folgen (liegt an den Depris) und vergesse direkt nach einem Film den Titel und die Handlung. :( Das ist schon heftig.

    Ja, diese Vergesslichkeit bei Kleinigkeiten habe ich auch, aber die ist auch arg ausgeprägt bei mir.
     
  4. Gast

    Painless

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Ach so, und "gar nichts" ist schon übertrieben, aber eben wirklich fast nichts. Aber das ist eben trotzdem seltsam.
     
  5. Gast

    Lotti

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Du musst hier im öffentlichen Bereich jetzt gar nicht näher darauf eingehen. Aber wenn du irgendwelchen Medikamente nimmst (du hast gesagt, du hast "Depris") dann könnte das vielleicht auch damit zusammenhängen.
    Aber wenn selbst deine Ärztin nicht genau sagen kann woran das liegt und du wahrscheinlich auch schon körperlich untersucht worden bist, kann ich mir auf die ganze Sache auch keinen Reim machen.

    Bei einem Trauma kann ich es nachvollziehen, dass die Psyche als Schutzmechanismus wirklich schlimme Erlebnisse ausblendet. Aber bei Alltagsdingen ist das blöd.

    Ich weiß ja auch nicht wie es bei dir mit der Nahrungszufuhr aussieht? Aber trinkst du genug?
    Wenn ich selber nämlich zu wenig trinke, dann habe ich auch das Gefühl, dass mein Kopf nicht richtig funktioniert.
     
  6. Gast

    Painless

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Hallo Lotti :)

    Ja, ich habe Depressionen, aber kann mir nicht wirklich vorstellen, dass "Erinnerungsverlust" auf die Medikamente zurückzuführen ist.

    Wie du schon gesagt hast, kann es bei Traumen evtl. ein Schutzmechanismus sein. Aber ist trotzdem seltsam, dass ich dann nicht nur die Traumen an sich, sondern auch fast alles andere aus meiner Vergangenheit "vergessen" habe.

    Hm, wer weiß... ^^
     
  7. Gast

    Capricorn

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

     
  8. Gast

    Capricorn

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Hallo Painless

    Diese "Vergesslichkeit" kenne ich auch von mir. Bei mir kommt es von den Traumatas, und bezieht sich auch nicht nur darauf.

    Die Disoziation, ist ein Selbstschutz um das Trauma zu überleben das Problem ist, dass dieser Schutz sich nicht wieder legt, wenn die Traumatischesituation ansich vorbei ist.

    Villeicht hat dich in den Situationen die du "Vergessen" hast, etwas getriggert, ohne das du es bemerkt hast?

    Von mir kenne ich, dass es wirklich nur Kleinigkeiten sein müssen, ein Geruch ein Gereusch.

    Nur so ein par Gedanken....
     
  9. Sonnenschein

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Hey Painless

    Anscheinend ist es bei dir extrem ausgeprägt....

    Ich kenne die Vergesslichkeit auch. Bei mir ist es Verdrängung. Und zwischendrin halt die "normale" Vergesslichkeit. Z.b. beim einkaufen vergesse ich manchmal Kleinigkeiten.

    Wenn es bei dir so ausgeprägt ist, könnte ich mir vorstellen, das vielleicht Nährstoffe und Flüssigkeit fehlen. Wie Lotti schon schrieb...

    Ist schon schwierig, aber manche Sachen vergisst man wirklich besser!

    LG
     
  10. Gast

    Painless

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Hey ihr Lieben,

    ich denke eigentlich nicht wirklich, dass meine komplette Kindheit und der größte Teil meines Lebens seit meinem 14. Lebensjahr wegen Nährstoffmangel weg sind..... ^^
    Ich glaube auch eher, dass es Verdrängung (Schutzmechanismus) ist.. Hm, ich dachte, dass hier jemand vlt. auch dieses Problem hat, aber scheinbar ist das (zum Glück- ich wünsche es keinem) nicht der Fall...

    Ja, Kleinigkeiten zu vergessen ist ja normal, das passiert ja jedem mal :)


    Liebe Grüße,

    Painless
     
  11. Gast

    Lotti

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Das kann ich mir auch nicht vorstellen. Dann hättest du nämlich bestimmt auch schon ganz andere Probleme durch den Nährstoffmangel.
    Und das hätte dir dann bestimmt auch schon dein Hausarzt mitgeteilt.
    Ich kenne mich da leider überhaupt nicht aus.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall noch alles Gute...
    Lass dich nicht unterkriegen!
    Lotti
     
  12. Gast

    Painless

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Danke Lotti <3

    Ich hoffe, dass vielleicht durch meine Therapie die ein oder andere Erinnerung zurückkommen wird. Und ich bin schon froh, dass nicht mein komplettes Leben "weg" ist. Aber ich beneide Menschen, die von ihrer Grundschulzeit erzählen oder von ihrer Pubertät..

    Liebe Grüße,

    Painless
     
  13. Modmiss

    Marii

    Expand Collapse

    1.961
    161
    Dabei seit 20. März 2007
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass deien Erinnerungen wieder zurückkommen.

    Liebe Grüße,

    federleicht
     
    Collapse Signature Expand Signature
  14. Gast

    Painless

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Danke, das ist wirklich lieb von dir. Ich hoffe es sehr.

    Liebe Grüße,

    Painless
     
  15. ehemaliges Mitglied

    Lilienne

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 20. Dezember 2010
    Hallo Painless,

    diesen Thread lese ich ja jetzt erst *ohoh*

    Ich kenne dein Problem. Mir gehts sogar fast genauso.
    Ich könnt jetzt nicht auf Anhieb Situationen aus der Vergangenheit erzählen. Dafür müsste ich mich wirklich anstrengen. Ich kann mich erst an Situationen aus der Vergangenheit erinnern, wenn heute etwas passiert, was damals schon passierte und das alte wieder "hochholt".
    Mit Filmen geht es mir genauso. Ich kann jeden Film 10mal sehen, weil ich mich nicht mehr an den Film erinnern kann. Na gut, Titel und ungefähr die Handlung und alles weiß ich dann schon noch, aber ich habe dann keine Szenen mehr im Kopf.

    Wenn ich mein Buch nicht hätte, wo ich jede Mahlzeit aufschreibe könnte ich auch nicht sagen, was ich gestern gegessen habe.

    Bei mir ist es aber nicht so krass wie bei dir. Ich habe Erinnerungen, ich weiß was passierte, mir fehlen nur die Bilder. Die kommen aber in meinen Träumen vor. Ist das vllt bei dir auch so?

    Ich mache eine Therapie, die dadurch, dass ich mich schwer erinnern kann nicht gerade einfach ist. Ich werde öfter in Trance versetzt, damit ich das "lerne". Bei mir wurde eine Art Disoziationsstörung festgestellt. Welche Art steht noch nicht fest, das wird wohl auch noch lange dauern (es gibt ja sehr sehr viele Arten von). Vllt ist das bei dir auch der Grund, das klingt sehr danach.

    Aber eines mag ich dir noch sagen: einerseits kannst du froh sein, dich nicht erinnern zu können. Ich hasse es, wenn aus bestimmten Situationen dann Erinnerungen hoch kommen.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  16. Gast

    Painless

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Hallo Lilienne,

    Zunächst danke ich dir, dass du antwortest. Ich hatte furchtbare Angst, als ich den Thread erstellt habe, weil ich dachte, dass dieses doch sehr ungewöhnliche Problem vlt. auf Skepsis stößt bzw. nicht ernst genommen wird. Ich denke mir ja sowas gravierendes nicht aus. In meiner Bewerbung hatte ich das mit dem "Erinnerungsverlust" auch geschrieben und bei den bisherigen Reaktionen auf dieses Thema habe ich nun nicht mehr so eine große Angst, dass ihr denkt ich würde lügen oder mir etwas ausdenken.

    Da hast Du auch irgendwo Recht, denn ich habe jetzt schon Angst davor, falls das während der Therapie irgendwann passiert. Manche Erinnerungen möchte man wahrscheinlich auch einfach nicht haben, die will man am liebsten immer weiter verdrängen (geht mir jedenfalls mit vielen so, die ich noch habe).

    Daran habe ich auch schon gedacht, aber ich kann mich ja schlecht selbst diagnostizieren. ^^ Meine Ärztin würde ich gerne mal danach fragen, aber ich trau mir seit den ersten und bisher letzten zwei Terminen nicht mehr, sie irgendetwas zu fragen. O.o Die ist einfach gruselig. Falls ich irgendwann mal einen Arzt oder eine Ärztin finde, mit dem ich zufrieden sein kann, hoffe ich, dass endlich einigermaßen klare Diagnosen ans Tageslicht kommen, denn diese ständige Unsicherheit und die wechselhaften Diagnosen nerven mich wirklich extrem.

    Ja, ich brauche auch immer mein Notizbuch, sonst kann ich dir über die vergangenen Tage nicht besonders viel erzählen, aber ich glaube, dass das wiederm nur eine absolute Verpeiltheit ist. Bin mir aber nicht sicher ^^
    Hm, bei mir ist es immerhin teilweise so, dass ich Erinnerungen an bestimmte Ereignisse habe, zu denen mir die Bilder fehlen. Zu meinem bisher einschneidenstem Erlebnis (siehe Bewerbung) habe ich Erinnerungen, aber die Bilder fehlen, so wie du es beschreibst. Diese Bilder kommen dann aber auch in meinen Träumen vor. So ist es aber eben nicht mit allen Erinnerungen. Manche, wohl eher die meisten (Kindheit etc) sind einfach komplett weg :(


    Ja, das hab ich auch manchmal, aber es ist eben leider auch die Seltenheit.... :(

    Liebe Grüße,

    Painless
     
  17. Pax
    Gast

    Pax

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Hallo, Painless.
    Dieses Problem kenne ich aber auch. Meine halbe Kindheit ist weg, dann sind Erinnerungen wieder erstaunlich klar und sobald ich in die Pubertät kam, ist auch nichts mehr aus meinem Kopf zu holen.
    Vergesslich bin ich auch ziemlich, es ist oft so, dass ich kurz in einen anderen Raum gehe, um etwas zu holen oder weg zu bringen, dabei überlege ich mir dann schon, was ich als nächstes tun will. Das ganze dauert keine zwei Minuten und dann weiß ich nicht mehr, was ich machen wollte.
    Ohne mein Tagebuch würde ich mich auch an viele Dinge nicht mehr erinnern können.
    Ehrlich gesagt, macht mir die Vergesslichkeit in gewisser Weise schon Angst aber es hilft zumindest zu wissen, dass man damit nicht ganz alleine steht.
    Greetings
     
  18. Gast

    Painless

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Hallo Pax,

    vielen lieben Dank für deine Antwort :) Es tut immer gut, wenn man merkt, dass man mit einem Problem nicht gar so alleine da steht.

    Leider ist es bei mir dermaßen ausgeprägt, dass ich an meine Kindheit GAR KEINE Erinnerungen habe, an die Pubertät nur ganz wenige, unklare.. Ich kann mich selbst an meinen Abiball nicht mehr erinnern O.o Und der ist gerade mal 2 Jahre her...

    Ich denke auch nicht, dass diese Art der Vergesslichkeit, die ja schon eher an Amnesie erinnert, was mit dem Vergessen von Kleinigkeiten zu tun hat^^ Aber das habe ich auch, weil ich einfach schusselig bin ;)
     
  19. Gast

    Lotti

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Hallo Painless.
    Was ich ziemlich heftig finde ist, dass du ja auch offensichtlich schöne Dinge (z.B deinen Abiball?) vergisst. Bei traumatischen Erfahrungen kann ich das ja noch verstehen, das ist das ja auch wahrscheinlich ganz gut so, aber ganz alltägliche Sachen total zu vergessen, das ist zu heftig.

    Ich will jetzt nicht anmaßend klingen oder so, aber hast du dich schon einmal neurologisch untersuchen lassen?
    Das Vergessen von Dingen, muss doch auch eine unheimliche Einschränkung für dich sein im Alltag. Wie hast du das denn in der Schule gemacht, wenn du etwas lernen musstest? Hast du dir die Sachen dann besser behalten können, oder hattest du da auch solche Probleme?

    Ich kann mir das gar nicht richtig vorstellen und dabei bin ich selber total verpeilt.

    Herzliche Grüße,
    Lotti
     
  20. Gast

    Painless

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Jap, leider auch Dinge, die eigentlich schön gewesen sein müsssten. Allerdings habe ich meinen Bruder gefragt, wie mein Abiball war und er meinte, dass ich nicht sonderlich glücklich war. Ich denke also, das sagt auch meine Ärztin, dass ich alles vergesse, was ich nicht als richtig schön empfunden habe oder was mir eben ganz und gar nicht gefallen hat bzw. mich sogar traumatisiert hat. Was das bei meinem Abiball gewesen sein könnte? Nun ja, das weiß ich nicht. Vielleicht lag es einfach daran, dass ich zu der Zeit in einer furchtbaren Beziehung war und ich mit der Beziehung auch alle Ereignisse aus dieser Zeit "vergessen" habe.

    Nein, ich hab mich bisher noch nicht neurologisch untersuchen lassen, aber möchte das sowieso nachholen, da meine Ärztin mir auch dazu geraten hat. Ich denke, dass ich das im Juli in Angriff nehmen werde, wenn ich es schaffe...
    Wenn ich etwas lernen musste ging es meistens (bis mit den Depressionen dann auch die Konzentrationsschwäche kam). Diese Sachen konnte ich schon besser behalten, aber abgesehen von den überlebenswichtigen Rechenarten, deutscher Grammatik und der englischen Sprache ist auch da nicht viel hängen geblieben, an das ich mich jetzt noch erinnern könnte :( "Damals" ging es, ich konnte für eine Klausur lernen, hab auch fast alles behalten, die Klausur geschrieben und schwupps, war alles weg... *seufz*

    Tja, und deine genannte Verpeiltheit kommt bei mir auch noch hinzu :D Verpeilt und tollpatschig....^^

    Liebe Grüße,

    Painless