Immer Hunger?

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von Lotti, 9. Juni 2011.

  1. Gast

    Lotti

    Expand Collapse

    Hallo ihr Lieben,
    kennt ihr das eigentlich auch, dass ihr beim ganz normalen Essen einfach nicht wirklich satt werdet? Also bei einer "gesunden" Portion, die nicht nur aus Salat besteht.
    Ich habe (auch schon vor meiner ES!) ständig -und damit meine ich wirklich ständig- Hunger. Und wenn ich mal was esse, dann fühle ich mich hinterher noch nicht einmal satt.
    Das ist sicherlich auch einer der Gründe warum es mit dem Essen bei mir so schwierig ist. Ich kann vom Hungergefühl ausgehend einfach keine normale Portionsgröße abschätzen und ich trage auch nicht ständig eine Speisewaage mit mit rum um mein Brot oder meinen Salat zu wiegen.
    Appetit hab ich selten, aber Hunger hab ich oft, nein immer.
    Ich habe auch schonmal daran gedacht, dass ich vielleicht körperlich irgendwas habe, aber es ist wohl tatsächlich eine reine Kopfsache bei mir und die schreit dauernd: "Hunger!" Sogar direkt nach dem Essen. =(

    Und durch mein ständiges Kaugummi kauen wird es wohl eher noch schlimmer als besser...
     
  2. Gast

    Painless

    Expand Collapse

    Hey Lotti,

    darf ich fragen, was für eine ES du hast?

    Bei Bulimikern könnte ich es mir evtl. noch erklären, eine sehr gute Bekannte von mir ist anorektisch und bulimisch und hat auch ständig Hunger, was aber eher dieses Gefühl ist, die Leere zu füllen. Oder eben ständig Hunger, aber eben auf FAs sozusagen.

    Ich kenne das gar nicht, ich habe nur ein absolutes Völlegefühl, wenn ich esse. Manchmal fühle ich auch gar nichts mehr, dann sind Hunger- und Sättigungsgefühl weg, das ist echt seltsam....^^

    Aber eigentlich, wenn ich 200ml Erdbeersojamilch/Erdbeerwassershake löffle oder nen Salat esse, bin ich danach derbe voll und denke, dass ich platze.

    Also ich persönlich kenne das nicht und find das merkwürdeig. Aber ich kenne ja weder deine ES noch deine ganze Vorgeschichte oder deine Persönlichkeit, daher kann ich das schlecht einschätzen..

    Liebe Grüße,

    Painless
     
  3. ehemaliges Mitglied

    Breezy

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 26. August 2010
    Hm also ich kenne eher das Gefühl Appetit auf etwas zu haben, was ich mir aber sowieso verbiete.
    Klar, Hunger ist auch immer mal da. Aber der Hunger steht nicht im Vordergrund. Der Appetit ist es, gegen den ich jeden Tag kämpfe. Weil ich dann gegen meinen Kopf kämpfe und nicht gegen meinen Magen. Was für mich persönlich ein viel größeres Problem ist. Hunger kann ich ignorieren, bis er einfach wieder weg ist. Aber mein Kopf, bzw. meine Gedanken, lassen sich eben nicht so leicht ignorieren..
     
    Collapse Signature Expand Signature
  4. Gast

    Painless

    Expand Collapse

    Da hast du es auf den Punkt gebracht, Breezy :) So geht es mir auch; klar hat man auch mal Hunger, aber es ist doch meistens eher der Appetit auf Dinge, die man sich verbietet. Der Kampf mit dem Kopf ist das Problem. Stimme dir voll und ganz zu, so ist das bei mir auch.
     
  5. ehemaliges Mitglied

    Lilienne

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 20. Dezember 2010
    Bei mir ist das etwas anders. Ich habe nie Hunger. Mein Magen kann knurren, aber dann ist es nur mein Magen der rummeckert, aber Hunger spühre ich nie. Aber auch kein Sättigungsgefühl.
    Wenn ich in der Bulimie stecke kann ich fressen und fressen und kotzen und kotzen, ich habe nie hunger und bin nie satt.
    Wenn ich in der Magersucht stecke habe ich richtig Angst, weil ich halt nie hunger habe, aber ich sehne mich danach und somit hungere ich immer weiter und hoffe, dass der Hunger kommt, aber der kommt nicht.

    Während der Bulimie ist es auch nicht der Appetit. Es ist einfach Frust, Wut, Verzweiflung etc. was ich sortieren muss (fressen muss) um es dann wieder rauszubekommen.

    @Lotti
    ich denke bei dir ist es auch eher der Appetit als der Hunger. Dein Kopf denkt doch nur ans Essen und somit sagt dein Gehirn, dass du was essen solltest und da schaltet immer zuerst der Appetit ein (bei gesunden Menschen meistens eher der Hunger).
     
    Collapse Signature Expand Signature
  6. Gast

    Lotti

    Expand Collapse

    Es kann echt sein, dass ich das falsch wahrnehme weil ich ziemlich viel an Essen denke. Und wenn man sich ständig damit auseinandersetzt dann ist es ja auch nicht so ungewöhnlich, dass man dann auch Mageknurren davon bekommt.
    Hätte ich halbwegs geregelte Essenszeiten dann wäre es bestimmt auch einfacher. Aber davon bin ich leider weit entfernt.

    @Painless
    Ich habe Magersucht. (Und bin nicht bulimisch.) Richtige Fressanfälle sind bei mir bisher nur seeeehr selten vorgekommen.
    Deswegen finde ich es ja so komisch, dass ich dauernd Hunger habe. Vielleicht bin ich wirklich einfach zu fixiert darauf oder bilde mir einfach was ein, weil ich in Wirklichkeit was anderes damit kompensieren möchte.
     
  7. ehemaliges Mitglied

    Lilienne

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 20. Dezember 2010
    Ja das kann gut sein. Ist auch nicht ungewöhnlich für Anorektiker. Das Gehirn versucht uns reinzulegen wo es nur kann, bzw. eher die Psyche und dann das Gehirn..oder so ähnlich.
    Du sehnst dich sicherlich auch nach dem Hunger? (ist ja bei vielen Anorektikern so)
    Das wird auch mit eine Rolle spielen.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  8. ehemaliges Mitglied

    Breezy

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 26. August 2010
    Das kenn ich. Ich denke mir auch immer, wenn ich lange kein hunger habe, dass ich endlich mal hunger haben will. Damit ich weiss ok, mein Bauch ist leer, jetzt nehm ich ab.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  9. Gast

    Lotti

    Expand Collapse

    Das trifft es. Ich find das Hungergefühl ja noch nicht einmal unbedingt unangenehm. Und es ist auch nicht so schlimm, dass mir ständig schlecht würde oder so.
     
  10. Gast

    Painless

    Expand Collapse

    Jap, das kommt mir auch durchaus bekannt vor *hihi*

    Ich mag das Hungergefühl und es fehlt mir oft sehr. Lotti, ist dir denn manchmal schlecht vor Hunger?
     
  11. ehemaliges Mitglied

    Jessi

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 1. Mai 2011
    Also Apettit hab ich den ganzen Tag wenn ich in einer scheiß Fress Phase stecke.
    Aber so richtig Hunger das mir schlecht wird hab ich eigentlich nie.
    Das hatte ich nur in der Schwangerschaft das ich schon morgends aufgewacht bin und alles hätte nieder fressen können.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  12. ehemaliges Mitglied

    weakling

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 4. Januar 2011
    Während meiner anorektischen Zeit hatte ich irgendwann auch keinen Hunger mehr sondern nur noch Appetit, den ich aber gut beherrschen konnte. Als ich mit den FAs anfing, weil der Appetit übermächtig wurde, war ich schon bei recht kleinen Mengen proppevoll. Heute muss ich das 5fache Essen bis ich mich vollgefressen genug fühlen, um gut kotzen zu können. Außerdem empfinde ich den Hunger heute als ziemlich quälend und er macht mich extrem agressiv.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  13. Gast

    Painless

    Expand Collapse

    Ja, das stimmt. Bei mir ist es auch so, dass ich meistens Appetit habe, aber keinen wirklichen Hunger. (wenn ich doch mal Hunger habe, dann freue ich mich schon, eben weil ich mir denke, dass ich abnehme)

    Und bei FAs ist es bei mir genauso, ich brauch wirklich nicht viel, weil mein Magen große Mengen einfach nicht mehr kennt.
     
  14. Gast

    Stella

    Expand Collapse

    Ich mag es morgens aufzuwachen und Hunger zu haben. Den Hunger halte ich auch stundenlang so aus. Auch weil ich das Gefühle habe: "Yes, jetzt tut mein Körper etwas."
    Aber irgendwann, wenn mich der Kreislauf einholt, denke ich: "Ok, iss jetzt lieber mal ne Kleinigkeit!"
    Ich esse also einen halben Apfel und bin total satt. Nach einer Stunde oder vielleicht sogar schon nach einer halben, knurrt mein Magen aber schon wieder. Und dieses Mal ist es nicht dieser angenehme Hunger. Ich fühle mich quasi von meinem Körper verraten: "Hey, ich hab dir doch eben erst was gegeben, du kannst doch nicht schon wieder nach was neuem, nach MEHR verlangen!"
    Ich werde nervös und bekomme Appetit.
    ...und es endet meistens in einer Fressattacke mit anschließendem Übergeben.
    Es gibt für mich also zwei Arten von Hunger: Hunger bei leerem Magen und Hunger bei halbleerem oder fast leerem Magen.
    Erstgenannten liebe ich, zweitgenannten hasse ich!
     
  15. ehemaliges Mitglied

    weakling

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 4. Januar 2011
    Der zweite Hunger entsteht vielleicht, weil du deinem Magen was zum arbeiten gegeben hast und der dann auf Touren kommt. Wenn er dann anfängt, Magensäure oder so auszuschütten, will er natürlich auch ein bisschen was zum verdauen ... Außerdem könnte es sein, dass du mit einem halben Apfel deinen Insolinspiegel hochtreibst und der nach kurzer Zeit wieder rapide absackt. Das macht Hunger und Appetit, glaube ich. Evtl. wäre es besser etwas ohne Zucker (auch ohne Fruchtzucker) zu essen. Aber ich glaube, da kennt sich Pearl besser aus, die hat sowas mal gelernt.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  16. Gast

    Stella

    Expand Collapse

    Ja, das könnte natürlich sein, dass wenn der Magen erst einmal am arbeiten ist, er auch was ordentliches vorgesetzt bekommen möchte. Hört sich auf jeden Fall logisch an.
    Und das mit dem Insulinspiegel hört sich für mich ebenfalls logisch an, allerdings ist es nicht immer ein halber Apfel den ich esse. Mal ist es auch ein Stück Gurke (seit "EHEC" aber eher nicht mehr^^ - ich glaube ich würde da den "einfachsten Fall" nicht überleben, so kaputt ist mein Abwehrsystem) oder ein Knäckebrot oder ein Ei. Am Fruchtzucker kann es deswegn nicht liegen. Es ist also letzendlich egal, was ich esse....die Fressattacke kommt (ca 4-5x die Woche..manchmal auch häufiger).
    Aber das ist bei mir auch phasenbedingt. Es gibt Zeiten, da esse ich kaum was, verspüre weder Hunger- noch Sättigungsgefühl und nehme in kürzester Zeit 5kg ab und dann gibt es halt Zeiten, in denen mich die Fressattacken regelrecht verfolgen...und da nehme ich zu, trotz ständigem Übergebens.
     
  17. ehemaliges Mitglied

    Lilienne

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 20. Dezember 2010
    Weakling hat das schon perfekt erklärt.
    Mit dem Fruchzucker stimmt, was den Insulinspiegel angeht. Mit Zucker/Fruchtzucker treibst du den Insulinspiegel sehr schnell nach oben und sackt dann extrem ab, was wirklich Hunger macht, Bzw. dein körper verlangt nach mehr Energie.
    Aber auch wenn du keinen Fruchtzucker zu dir nimmst verlangt dein Körper bei dem bisschen Essen mehr, weil die Magensäure etwas zersetzen möchte. Es ist also egal, was du isst, wenn es so wenig ist, wird dein Körper immer mehr verlangen wollen sobald du ne Kleinigkeit zu dir genommen hast.

    Das ist auch normal. Du kotzt regelrecht den Mageninhalt aus. Aber der Körper hat schon längst die Kcal, das Fett, den Zucker, die Kohlenhydrate und alles aufgenommen und zur Verarbeitung "geschickt". Die guten Dinge, wie Vitamine, Mineralien usw. kotzt du mit aus, denn der Körper braucht dafür etwas länger um das aus der Nahrung zu ziehen und somit holst du das "Gute" beim Übergeben wieder raus.
    Ganz schön fies.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  18. Gast

    Lotti

    Expand Collapse

    Mir wird immer mal wieder schlecht, aber nicht wegen dem Hunger. Mein Magen ist allgemein ziemlich empfindlich geworden in den letzten Jahren und da wird mir manchmal auch ohne bestimmten Grund übel.

    Obst esse ich allgemein nur ganz wenig, weil ich es einfach nicht lecker finde. Wenn ich Probleme mit dem Kreislauf kriege, dann esse ich meistens Traubenzucker. Dass ich davon noch mehr Hunger bekomme, weiß ich. Aber das hält mich nicht davon ab den Traubenzucker trotzdem zu essen. Ich habe auch immer welchen in der Tasche. ;) Manchmal trinke ich auch ein bisschen Apfelschorle, aber das fällt mir komischerweise viel schwerer als einfach Traubenzucker zu essen. Obwohl der Traubenzucker ja in der Relation mehr Kalorien hat als ein paar Schlücke Apfelschorle.
    Mein Magen kommt von dem ganzen Fruchtzucker wohl wirklich ziemlich auf Touren und manchmal knurrt er auch so laut, dass man es hört. Das finde ich dann richtig peinlich, denn meistens knurrt mein Magen gerade dann, wenn andere es auch hören können und das geht dann manchmal auch ziemlich lange so. Und dann ernte ich natürlich immer mal wieder komische Blicke. ;)

    Liebe Grüße,
    Lotti
     
  19. Gast

    Stella

    Expand Collapse

    Mir wird schlecht, wenn ich das lese :(
    Aber ja, so habe ich das auch in Ernährungslehrer gelernt. Kohlenhydrate-Verdauung beginnt ja sogar schon im Mund... :(
     
  20. ehemaliges Mitglied

    weakling

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 4. Januar 2011
    Oh Gott, ja.
    Meiner knurrt besonders gerne während meiner Therapiestunden und besonders peinlich finde ich es, wenn es gerade dann passiert wenn ich über die ES spreche. *TüteübernKopf*
     
    Collapse Signature Expand Signature
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. 10gradminus
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.414