Medien als Grund für die ES?!

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von Philly, 10. Mai 2018.

  1. ehemaliges Mitglied

    Philly

    Expand Collapse

    261
    56
    52
    16 Jahre alt
    Dabei seit 8. Mai 2018
    Hallo zusammen,

    ich weiß, dass es bereits Diskussionen zum Thema Grund für die Essstörung gibt, jedoch interessiert mich eine Sache ganz besonders. Und zwar werden oft die Medien beschuldigt, junge Frauen in die Magersucht zu treiben.

    Ich stimme zu, dass natürlich vor allem junge Mädchen sehr beeinflussbar sind. Allerdings denke ich, dass mit dem Laufe der Zeit ganz andere Schönheitsideale existieren. Mittlerweile setzen sich vor allem auf Instagram die "Body-Positivity-Bewegungen" durch, die einerseits jeden Körper als perfekt anpreisen, andererseits fühlen sich dadurch dünne Leute eventuell nicht mehr perfekt. Ich erlebe es häufiger, dass dünnen Leuten gesagt wird, sie seine magersüchtig, obwohl dies gar nicht der Fall ist. Außerdem gibt es ja in letzter Zeit so einen Fitnesswahn, der wieder muskulöse Körper in den Vordergrund stellt.

    Nun finde ich gar nicht mehr, dass junge Leute in die Magersucht "getrieben" werden, sondern eher, dass Magersucht jetzt als sehr verpöhnt dargestellt wird. Dadurch könnten meiner Meinung nach ganz andere Essstörungen und Gefühlen bei vorher Magersüchtigen entstehen, da sich die Körperideale so sehr ändern und variieren.

    Es tut mir leid, wenn dies ein bisschen umständlich formuliert ist :')
    Wie steht ihr dazu?

    - Philly
     
    Collapse Signature Expand Signature
  2. Member

    Juni

    Expand Collapse

    1.009
    158
    Dabei seit 5. Juni 2010
    Als die Pro Ana Bewegung ihre Hochzeiten hatte (ca. 2006-2008) konnte man die Medienwirkung in den Foren und Blogs sehr gut beobachten. Sobald ein entsprechender Bericht auf RTL oder Pro7 ausgestrahlt wurde, stiegen die Besucher- und Bewerberzahlen merklich an. Das war also eine sehr direkte Auswirkung, da sich viele Mädchen und junge Frauen von den verborgenen Communities angezogen fühlten. Sowieso, wenn man gerne abnehmen (man bedenke den damaligen Schönheitstrend - Magerlook war in) und sich mit Gleichgesinnten austauschen wollte.

    Ich denke schon, dass das jeweils geltende Schönheitsideal eine gewisse Auswirkung hat. Man wird den ganzen Tag mit Idealen konfrontiert - heute mit Instagram viel mehr als früher - und unterbewusst hinterlässt das sicher Spuren. Gerade wenn man in dem Alter ist in dem man sich selbst findet und Anerkennung möchte. Das damalige Schönheitsideal war destruktiver. In meinem Kopf spuken Bilder von den Olsen Twins, Nicole Richie, Lindsay Lohan und diversen Models wie sie mehr Knochengestellen glichen als Frauen. Diese wurden in der Szene sehr als Thinspos gehyped. Heute werden oft sehr sportliche Frauen mit gesünderen Figuren als Vorbilder genannt die einen gesunden Lebensstil propagieren, was ich als eine positive Enwicklung sehe.

    Für mich haben soziale Medien wie Instagram deutlich mehr Einfluss als andere Medien. Und da kann man nicht mehr irgendwelchen Journalisten die Schuld geben, sondern nur noch uns selbst als Gesellschaft. Wir bestimmen was wir sehen und linken entsprechende Bilder, also bekommen wir mehr von dem was uns gefällt.

    Ich denke grundsätzlich entwickelt sich eine Essstörung aus der eigenen Psyche heraus und wird nur peripher von äusseren Einflüssen wie Schönheitsidealen tangiert. Wobei ich schon oft gesehen habe, dass eine ES so anfangen kann. Harmloses Anpassen des Körpers, ein bisschen Abnehmen... und plötzlich steckt man in etwas drin aus dem man nicht mehr herauskommt.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  3. ehemaliges Mitglied

    Philly

    Expand Collapse

    261
    56
    52
    16 Jahre alt
    Dabei seit 8. Mai 2018
    Hey Juni,

    danke für deine ausführliche Antwort!

    Das kann ich leider nicht beurteilen, da ich zu der Zeit erst fünf Jahre alt war xd aber danke für die Information!

    Da muss ich dir Recht geben, was eigentlich sehr traurig ist, doch es stimmt leider..

    Ich glaube dies auch, denn eine gewisse Instabilität oder andere frühen Faktoren müssen schon vorhanden sein. Wenn dann allerdings auch schlechte Einflüsse dazukommen, kann es schnell auf die schiefe Bahn geraten.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  4. ehemaliges Mitglied

    Philly

    Expand Collapse

    261
    56
    52
    16 Jahre alt
    Dabei seit 8. Mai 2018
    @Juni@Juni es tut mir leid, das passt hier vielleicht nicht in das Thema rein, aber ich wollte dir nur sagen, dass ich das Zitat in deiner Signatur sehr schön finde.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  5. Member

    Juni

    Expand Collapse

    1.009
    158
    Dabei seit 5. Juni 2010
    OMG. Als hätte ich mich heute nicht schon alt genug gefühlt. :;faint;:
    Aber auch interessant zu lesen wie Betroffene das Thema sehen, die damals nicht dabei waren bzw. wie sie darauf gestossen sind. Sorry, wenn ich jetzt die Themen Pro Ana und Essstörung so vermische. Sobald das Thema Medien aufkommt, ziehen sich in meinem Kopf diese Verknüpfungen.

    Ja, so empfinde ich das bei mir. Es war ein Cocktail aus verschiedenen Ursachen. Wobei ich anfangs tatsächlich einem Schönheitsideal hinterher gerannt bin, was die erste Hungerphase verursacht und mich in den Teufelskreis hineingesogen hat.

    Danke. Es soll meinen Kampfeswillen ausdrücken. Auch wenn ich aktuell wieder so eine Zeit habe in der meine Dämonen die Oberhand haben.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  6. ehemaliges Mitglied

    Philly

    Expand Collapse

    261
    56
    52
    16 Jahre alt
    Dabei seit 8. Mai 2018
    Haha, tut mir echt leid. So war das gar nicht gemeint. Ich bin meistens immer die Jüngste und das nervt mich so ziemlich.

    Ich denke, dass es da einen fließenden Übergang zwischen Essstörung und Pro Ana gibt. Pro Ana ist sicher auch eine Art von Störung, aber eben keine klassische Magersucht!

    Genauso war es bei mir (und ich denke bei vielen anderen Leuten) auch.
     
    Collapse Signature Expand Signature
Die Seite wird geladen...