Psychologin anvertrauen?

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von Ina2112, 10. Juni 2018.

  1. Gast

    Ina2112

    Expand Collapse

    Hi,
    ich weiß nicht wirklich, ob ich eine ES habe.
    Soll ich mit meiner Vermutung zu meiner Psychologin gehen?
    Wie läuft die Diagnostik ab?

    LG
    Ina
     
  2. Member

    Jana Monday

    Expand Collapse

    1.067
    166
    23 Jahre alt
    Dabei seit 7. Oktober 2016
    Wenn du nicht gleich zur Psychologin willst, Gibt es auch online Tests zur ersten Selbsteinschätzung. Alternativ kannst du dich an eine Beratungsstelle wenden. Ich denke dein Beitrag zeigt, dass irgendwas dir Sorgen macht und irgendetwas scheint nicht zu stimmen. Deshalb hilft es sicher einer der oben genannten Möglichkeiten nachzugehen und sei es nur zu deiner eigenen Beruhigung.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  3. Member

    Juni

    Expand Collapse

    1.024
    158
    Dabei seit 5. Juni 2010
    Hallo Ina. *huhu*

    Wenn du schon eine hast, bietet sich das natürlich an. Sie kennt dich und hoffentlich auch die Symptome einer Essstörung. Heißt: sie kann das einschätzen.

    Da bist du wahrscheinlich besser bedient als bei einem Allgemeinarzt. Die haben oft erschreckend wenig Ahnung von der Thematik und auch von Ernährung im Allgemeinen.

    Wenn du selbst schon festgestellt hast, das etwas mit deinem Essverhalten nicht stimmt, ist es sicher sinnvoll sich frühzeitig Hilfe und Beratung zu holen. Schnell wird es immer schlimmer und man kommt an einen Punkt an dem man nicht oder nur sehr schwer wieder heraus kommt.

    Ich hoffe du hast inzwischen eine gute Beratung bekommen und kannst das mit Unterstützung der Psychologin wieder in den Griff bekommen.
     
    Collapse Signature Expand Signature