Sieht man ES euch an?

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von Kiara, 14. November 2014.

  1. UnregistriertRosella

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Hey, ich versteh dich total. Als ich noch mehr Gewicht hatte und in den Kliniken die Anorexia-Patientinnen sah, fühlte ich mich immer fehl am Platz und viel zu dick. Die sahen richtig krank aus während man selber ganz "normal" aussah. Das war auch der Grund, weshalb ich in jeder der vier Kliniken versucht hatte an Gewicht zu verlieren, was mir auch tatsächlich in der letzten Klinik gelang! LG Rosella
     
  2. UnregistriertRosella

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

     
  3. UnregistriertRosella

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Hallo Klara, ich versteh dich total. Als ich noch mehr Gewicht hatte und in den Kliniken die Magersüchtigen sah, fand ich mich fehl am Platz und viel zu dick. Das war auch der Grund, weshalb ich in jeder der vier Kliniken versucht hatte, Gewicht zu verlieren, was mir auch tatsächlich in der letzten Klinik gelang! 'LG Rosella
     
  4. Gast

    BlackSun

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Liebe Rosella, das klingt aber alles andere als zufrieden von dir.
    Woher kommt bloß dieser Drang, schlank und dürr zu sein, koste es, was es Wille.
    Bitte vergleiche dich nie mit magersüchtigen Mädchen. Du wirst immer verlieren.
    Wobei das sicher recht leicht dahingesagt ist. Das Vergleichen passiert schon automatisch. Man darf sich davon nicht 'beeindrucken' lassen.
    Jede Essstörung kann zur eigenen Hölle werden.

    Haben die Pfleger/Innen nicht gemerkt, dass du abgenommen hast?
     
  5. Probezeit nicht bestanden

    Mina

    Expand Collapse

    420
    0
    0
    Dabei seit 11. August 2015
    Ich bin laut meinem BMI auch im normalen Gewichtsspektrum und deswegen sieht man es mir auf den ersten Blick nicht an. Die Leute die von meiner Krankheit wissen, können gewisse Verhaltensweisen natürlich stets in Richtung der Es deuten.

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob Fremde (ob mit ES oder ohne) es erkennen würden.
    Tatsächlich denke ich hin und wieder darüber nach, ob andere ES'ler mich als solche identifizieren könnten - oder ob ich andere auf Anhieb als solche erkennen würde.
    Das was BlackSun hier sagt, kann durchaus sein.

    Allerdings frage ich mich manchmal auch, ob ich nicht ein wenig vorschnell im Aburteilen bin. Es passiert häufig, dass ich dünnen Frauen auf der Straße oder in Restaurants eine Essstörung andichte, weil sie ähnliche Körperhaltungen oder Verhaltensweisen an den Tag legen, oder gar einfach extrem dünn aussehen.
    Vielleicht glaubt man etwas, mit dem man sich tagtäglich auseinandersetzt, manchmal auch irgendwo zu sehen, wo es eigentlich nicht ist. Ich könnte mir irgendwie auch vorstellen, dass ich vieles aus dem Inneren meines Kopfes ab und an auf andere projiziere. *Fragezeichen?*
     
    Collapse Signature Expand Signature
  6. ehemaliges Mitglied

    just.j

    Expand Collapse

    0
    51
    Dabei seit 3. November 2014
    Ach, es wird alles kommentiert. Was ich esse (Gemüse und "gesundes Zeug" oder angeblich eseltsame Kombinationen von Lebensmitteln), wie viel ich esse ("Das ist ja nicht mal mein halbes Frühstück" oder "Du isst nicht mal diese kleine Portion (alleine) auf?"), wann ich esse ("Ist es nicht langsam mal Zeit für die Mittagspause"), wie ich esse ("Du hast ja gerade mal den halbe Teller geschafft. Die Pause ist doch gleich rum.") ...
    Ich weiß nicht genau, was sie sich für ihren Teil denken.

    Ja, diese Gedanken hatte ich auch schon. Aber ich kann auch nicht einschätzen, ob es nun stimmt oder man einfach nur zu viel herein interpretiert.
     
  7. Probezeit nicht bestanden

    Mina

    Expand Collapse

    420
    0
    0
    Dabei seit 11. August 2015
    Um Gottes Willen, das ist ja der Horror!
    *wutausbruch*
    Das regt mich irgendwie beim Lesen schon über die Maßen auf!
    Wen zur Hölle geht es denn bitte etwas an was, wie viel, wann und wie du isst?!

    Wie genau reagiert Ihr (Julie und Mondmotte)? Ich glaube ich könnte mir ab einem gewissen Punkt blöde Rück-Kommentare nicht verkneifen.
    Ich kenne diese furchtbaren Kommentare - bei mir beziehen sie sich allerdings hauptsächlich auf den Veganismus.
    Meistens schaffe ich es die Schneuze zu halten. Wenn ich an einem Tag allerdings zum X-ten Mal gefragt werde, was ich abgesehen von nackten Salatblättern denn essen könne, kann mir ein genervtes "An Feiertagen lecke ich auch schonmal Steine ab!" nicht wirklich verkneifen.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  8. Gast

    Artemis

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Oh ja Mina, da hilft dann nur noch ungefilterter Zynismus.
    Solche Kommentare sind wirklich ätzend, aber wenn ich dann extrem gereizt und aggressiv reagiere, tut mir mein Gegenüber manchmal fast schon wieder Leid, weil derjenige meistens keinen Schimmer hat, was Sache ist.
    Mein persönliches Hass-Kommentar ist "Kind, jetzt iss doch mal gescheit, sonst fällst du noch vom Fleisch". Kommt meistens von der älteren Generation, klar, die hat ganz andere Zeiten mitgemacht und kann ein minimalistisches Essverhalten überhaupt nicht nachvollziehen.
    Aber es regt mich dann trotzdem so dermaßen auf, weil ich nun wirklich nicht wie ein Skelett daherkomme (BMI im normalen Bereich) und schlicht in Ruhe gelassen werden will. Und manchmal liegt mir dann schon ein bitterböses "Ich will ja nicht so fett werden wie du" auf der Zunge, kann es mir aber gerade noch verkneifen.
    Man will doch einfach in puncto wie/was/wann/wie viel essen nur in Ruhe gelassen werden, aber irgendwie kann ich es manchmal schon verstehen, wenn das Essverhalten seltsam anmutet und man deshalb Kommentare bekommt.
     
  9. ehemaliges Mitglied

    Opheliac

    Expand Collapse

    4
    36
    Dabei seit 1. November 2014
    Tolle und sehr schlagfertige Antwort *hihi*
    Finde ich richtig, richtig gut.
    Du hast mir gerade den Tag verschönert Mina ^^
     
  10. Probezeit nicht bestanden

    whiteFee

    Expand Collapse

    112
    0
    0
    28 Jahre alt
    Dabei seit 11. August 2015
    Solche Sätze wie Jule kenne ich auch *sigh* Das ist manchmal wirklich niederschmetternd. Mein Onkel hat mal gefragt vor kurzem, ob er sich Sorgen machen müsse. Und ich dachte mir nur: "Ja, aber das schon seit 7 Jahren. Schön, dass es dir doch mal aufgefallen ist". Ich empfinde das so oft als verletzend und ignorant, aber wie Artemis meinte: sie wissen es ja nicht besser. Sie wissen ja nicht, was man für einen inneren Kampf mit sich hat. Essen oder nicht, sich hübsch finden oder nicht...Zufriedenheit oder Selbsthass. Das ist manchmal schon aufwühlend genug. Man zweifelt an sich und kriegt noch Zweifel der anderen ab. Ich lächle meistens nur beschämt. Hab schon nur wegen den Sorgen, die sich andere machen, ein schlechtes Gewissen. ABER AM SCHLIMMSTEN finde ich die Restaurants. Die Kellner können so aufdringlich sein mit ihrem: "Oh, warum haben Sie denn nicht aufgegessen/ Die armen Kinder in Afrika". Da denk ich mir nur "Bitte was?". Ich meine, selbst ohne ES sind die Portionen in Restaurant so einheitlich groß, dass es eben Verschwendung ist. Da hab ich doch nichts mit zu tun, wenn ich mich eben nicht vollstopfen will wie ein Tier. Wobei Tiere sich auch nur vollstopfen, wenn das Herrchen sowas vorlebt. Oje, das Thema bringt mich in Rage :D

    *wop-rose*
     
    Collapse Signature Expand Signature
  11. ehemaliges Mitglied

    Jade

    Expand Collapse

    0
    0
    29 Jahre alt
    Dabei seit 15. November 2007
    Julie, das kenn ich nur zu gut. Das bekomm ich fast taeglich zu hoeren; auf der Arbeit, in der Uni, Zuhause, bei Freunden, wo auch immer.
    Irgendwie ist es dann auch zum running gag geworden das Leute aus meinem Umfeld immer sagen, achso, diese "komischen" Sachen isst sowieso niemand ausser "Jade". (Ob's jetzt irgendwas wie kokoswasser oder Cranberry Saft ist, oder gebackene Suesskartoffel Chips. Auch Zuhause schuetteln alle immer ihren Kopf ueber die "merkwuerdigen" Sachen die ich esse, wie ich esse, wann ich esse, wie viel ich esse. Immer wenn ich dann was neues kochen wollte oder so und das dann rumsteht werden Sprueche gerissen wie zbsp, ja das ist fuer Jade, lass ruhig stehen wird sowieso niemandem ausser ihr schmecken..

    Hab vor ein paar Seiten das mit dem Supermarkt gelesen.. Kann ich gut nachvollziehen. Allerdings nicht im Supermarkt sondern in der Apotheke um Abfuehrmittel zu besorgen. Damals hatte ich noch keinen Fuehrerschein und musste immer zur selben Apotheke laufen. Irgendwann meinte die Tante dort das sie sich Sorgen macht weil sie sich nicht sicher ist ob ich weiss wie man Abfuehrmittel benutzt. Als ich daraufhin meinte ich besorge das fuer meinen Onkel, liess sie locker. Als ich immer schlechter aussah weigerte sie sich mir das zu verkaufen und meinte das naechste mal soll mein Onkel das besorgen. Darf sie zwar nicht, aber ich glaube/bin mir sicher, sie wusste was los war.

    Zum Thema "sieht man euch eure ES an"...
    Mittlerweile glaube ich nicht mehr so auf den ersten Blick. Gut ich habe Gewichtsschwankungen, aber seit ca 1-2 Jahren halten die sich wirklich in Grenzen. Deswegen gehe ich nicht davon aus das Aussenstehende, nur vom Aussehen her, etwas ahnen wuerden.
    Ich sehe aber die langfristigen Schaeden an mir. Sehr schlechtes Bindegwebe, Cellulite und Dehnungsstreifen, auch wenn ich momentan an der Grenze des Normalgewichts liege.. Das macht mir echt zu schaffen*sigh*
    Ansonsten, sehr schwache Naegel die meistens blau sind, meine Haare sind auch viel duenner als frueher. Was mann nicht sieht ist das meine Verdauung nicht mehr so in Ordnung ist.

    An meinem Tiefstgewicht hat man es direkt gesehen. Abgesehen von der Figur, hatte ich diesen leichten Haarflaum, Blutleere Augen, andauernd blaue Naegel und Lippen, extrem trockene Haut etc.
     
  12. Probezeit nicht bestanden

    Mina

    Expand Collapse

    420
    0
    0
    Dabei seit 11. August 2015
    Ha. Das freut mich! :)

    Diejenigen die solche oder ähnliche Antworten bekommen feiern es meist überhaupt nicht.
    Im Nachhinein klingen solche Situationen immer recht lustig, aber während dessen ist es unangenehm - vor allem wenn mir gegenüber jenen die Hutschnur platzt, die ihre dummen Fragen überhaupt nicht blöd oder lästerlich gemeint haben.
    Dennoch, es nervt im Bezug auf sein Essverhalten verhört oder abkommentiert zu werden. (Ob nun bezogen auf ideelles oder ES-geprägtes Verhalten)



    Das kenne ich auch Jade.
    Bei mir ist es aufgrund des Veganen nun so, dass ich extrem wenig bis überhaupt nicht "typisch Deutsch" koche und esse.
    Viele meiner Lieblingsgerichte kommen tatsächlich aus dem Asiatischen Raum.
    Auch da wird von Vielen stets die Nase gerümpft, insofern das Gericht nicht dem standard Bestellessen vom nächsten Chinaservice um die Ecke entspricht.
    Interesse mal etwas neues zu probieren? Nö. Toleranz? Schon gar nicht. Gnaaarf.
    *omm*
     
    Collapse Signature Expand Signature
  13. Gast

    Artemis

    Expand Collapse

    Top Poster des Monats

    Diese Ablehnung gegenüber nicht typisch deutschem Essen bringt mich auch regelmäßig in Rage.
    Was ist daran so falsch, nicht jeden Tag Schweinebraten, Kartoffelknödel, Maultaschen, Leberkäse usw. essen zu wollen...
    Noch nie hatten wir solch eine Bandbreite an Lebensmitteln zur Verfügung wie heute, Globalisierung sei Dank. Wir kommen relativ unkompliziert an die exotischsten Rohstoffe heran, also warum sollte man nicht mit ihnen kochen dürfen?
    In so vielen Bereichen des täglichen Lebens wird Toleranz und Aufgeschlossenheit gepredigt, aber beim Thema Essen haben viele ihre eingefahrenen Muster. Null Interesse an was neuem, nur der Spruch "Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht."
    Ich selbst probiere total gerne neue Kombinationen aus und meine Vorlieben liegen ebenfalls in vielen Bereichen der asiatischen Küche. Ich denke, dass diese Art zu kochen auch für uns sehr hilfreich sein kann, weil sie ja meistens sehr viel Gemüse beinhaltet und somit kalorienarm und ballaststoffreich ist. Es geht mir zumindest so, dass ich nach einem selbst zubereiteten Gemüse-Wok nicht so ein schlechtes Gewissen habe und das Essen viel eher bei mir behalten kann.
     
  14. Probezeit nicht bestanden

    Mina

    Expand Collapse

    420
    0
    0
    Dabei seit 11. August 2015

    Ich kann deine Worte eins zu eins unterschreiben, Artemis!!
    Erfahrungen mit genau dieser "Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht"-Attitude habe ich größtenteils auch gemacht.
    Teilweise regt es mich richtig heftig auf, teilweise finde ich es einfach sehr schade weil einem viel verschlossen bleibt, insofern man seine Scheuklappen nicht von Zeit zu Zeit einmal ablegt.
    (Ganz zu schweigen davon, dass es vielen der Leute, die eine Mahlzeit ohne Schnitzel nicht als vollwertige Mahlzeit ansehen, überhaupt nicht schaden würde, ab und an ein wenig kalorienärmer und ballaststoffreicher zu essen!!)
    *schulterzuck*
     
    Collapse Signature Expand Signature
Die Seite wird geladen...