Über "Ana-Blogs". Ein Ausrast-Post.

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von Karmah, 24. Mai 2010.

  1. Gast

    Ofelia

    Expand Collapse

    -

    Das erste Forum, indem ich war, war ein With-Forum. Wir hatten auch Contests, haben Lob bekommen beim Abnehmen, aber wenn jemand gesund werden wollte, haben wir demjenigen genauso geholfen. Als das Forum geschlossen wurde, war ich am Boden. Damals war das Forum mein Leben, so traurig es auch klingen mag. Es war nicht nur ein Forum, in dem man über die ES geredet hat, sondern über einfach alles, worüber man reden wollte. Und das hatte ich eben im "realen" Leben nicht.

    Von den ganzen Bezeichnungen mal abgesehen, ich finde es nicht verwerflich wenn jemand versucht, mit der ES zu leben und das Kämpfen (für eine Zeit) zu lassen. Ich glaub nämlich, dass man erst dann wirklich gesund werden kann (sofern das vollständig geht) wenn man seine ES akzeptiert hat.

    Die "Pro-Szene" bei den Teenies existiert nicht mehr im Übermaß, habe ich das Gefühl. Aber vielleicht liegt's daran, dass ich älter geworden bin und nichts mehr mit den 13-jährigen zu tun habe. (:

    Alles Liebe
    Ofelia (neu angemeldet, hoffe, es stört nicht wenn ich hier poste.)
     
  2. ehemaliges Mitglied

    Anina

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 17. Dezember 2013
    Den Contests stehe ich zwar etwas zwiegespalten gegenüber, aber ich finde es wirklich toll, dass ihr jede Entscheidung unterstützt habt. Dass man das Forum dann als "Zuhause" ansieht, würde ich jetzt nicht als traurig bezeichnen. Immerhin.. auch, wenn es virtuell ist: man ist mit Menschen beisammen und entwickelt Beziehungen zu ihnen, schließt sie ins Herz. ^^


    Bin leider auch schon aus dem Alter raus, um das beurteilen zu können.. Aber eigentlich bin ich auch froh darüber ;)
     
    Collapse Signature Expand Signature
  3. Newbie

    Aimee

    Expand Collapse

    44
    105
    Dabei seit 28. Januar 2014
    Dem ist so. Sehe ich genauso!
    Wir sind alles Menschen, die ihre Gedanken per Tastatur auf einer Website ausdrücken und so kommunizieren, zudem ist es allemal besser als wenn man niemanden hätte.;)
     
    Collapse Signature Expand Signature
  4. ehemaliges Mitglied

    Anina

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 17. Dezember 2013
    *knuddel* <3
     
    Collapse Signature Expand Signature
  5. ehemaliges Mitglied

    Lostdreams

    Expand Collapse

    205
    0
    0
    Dabei seit 9. Mai 2014
    Ich weiß nicht genau, aber ich glaube die Pro's sind auch ziemlich aktiv mit Whats App Gruppen und so, aber ich glaube der Trend mit Homepages ist schon fast ausgestorben.
     
  6. Gast

    Eugenia

    Expand Collapse

    zum Essen gezwungen werden ... das gibt es wirklich auch wenn es schwer vorstellbar ist

    Mich regen Ana-Blogs nicht wirklich auf, ich denke eher jedesmal: "dumme kleine Mädchen die erwachsen werden müssen" Und ich denke auch: "wenn ihr wüsstet wie es wirklich ist wenn man zum essen gezwungen wird, würdet ihr nicht ins Internet rennen um es zu posten"

    Denn das gibt es wirklich, dass man zum Essen gezwungen wird. Bei mir war das so. Und nein, es wurde für mich nicht lecker gekocht damit mein Körper gute gesunde Ernährung bekommt. Nein - es wurden eklige Reste die schon am weggammeln waren im Mixer gemixt. Dann wurde ich auf die Knie gedrückt und der Kopf nach Hinten gebogen und die Suppe rein gekippt. Hab ich es sofort aus Ekel ausgekotzt - wurde es vom Boden gekratzt und wieder rein geschüttet.
    Warum das alles? Damit man mich erniedrigt - damit man mir klar macht dass für mich nur der Müll gut genug ist - und damit ich nichts von den "guten Sachen" esse, denn die waren nicht für mich da.
    Da geht man mit so nem Erlebnis nicht hin um es groß ins Internet zu posten. Das behält man viele Jahre für sich weil man sich schämt und die Schuld bei sich sucht. Man baut keinen Glitzerfeenblog und man lästert auch nicht über die Eltern ab - denn wenn die das merken - hat man ein wirkliches Problem ... ja... das musste ich mal loswerden ...

    An alle Mamas die sich in die Küche stellen und ihren ES - Kranken Kindern stundenlang gesundes Essen machen und danach weitere Stunden versuchen aus Liebe auf ihre Kinder einzureden damit die wenigstens ein wenig zu sich nehmen - Respekt. Es zeigt Hilflosigkeit und Liebe.
     
  7. ehemaliges Mitglied

    Anina

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 17. Dezember 2013
    Liebe Eugenia.. es tut mir wirklich sehr leid, das zu lesen und weiß ehrlich gesagt gar nicht so recht, was ich dazu sagen soll. Es ist einfach schrecklich - und ich musste es nicht selber erleben.

    Ich glaube auch, dass diese Mädchen eindeutig noch erwachsen werden müssen. Aber "abnehmen ist so leicht, wenn man eine ES hat". Die Ana-Brille lässt die Welt einfach in ein rosa Glitzermeer verwandeln. Ich glaube auch nicht, dass Pro-Ana-Mädchen normalerweise schon bei Erstellen des Blogs/der Website an einer Essstörung leiden, sondern die sich eventuell im Laufe des geänderten Essverhaltens entwickelt - oder auch nicht, abhängig von der Persönlichkeit und des Selbstbewusstseins.
    Das "Zum Essen zwingen", was dort angesprochen wird.. ist, glaube ich, nur ein Anbieten.
    Ich weiß es zumindest von einer Freundin, die selber einen rosa Glitzerblog hatte und ich einmal bei ihr übernachtete. Zwang sieht anders aus. Bei ihr wanderte alles Essen freiwillig (Betonung auf "willig") in ihren Körper. Am Ende des zweiten Tages jammerte sie herum, dass ihre Mutter sie die letzten beiden Tage sooo zum Essen zwang. Ja. Klar.
    "Hey, ich hol mir ein Joghurt"
    "Willst du noch etwas Kuchen?" - "Ja! Mann, der ist sooo gut!"
    Zwang. Klar.

    Ja, das zeigt wirklich Liebe. Aber ich muss auch gestehen, dass auch ich nicht glücklich darüber bin, wenn meine Mutter "extra für mich" etwas kocht oder kauft.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  8. ehemaliges Mitglied

    Eugenia

    Expand Collapse

    209
    0
    0
    37 Jahre alt
    Dabei seit 6. Juni 2014
    Guten Morgen *wop-rose*

    zum Glück reicht ein Glitzer-Blog nicht aus um eine ES zu entwickeln. Möchtegernana zu sein, hält man als Nichterkrankter so lange durch wie man jede beliebige Diät durchhalten würde. Und auch Kotzen führt nicht gleich zur Bulimie. Ich bin das Beste Beispiel dafür, denn ich habe aus Solidarität (genannt in diesem Fall auch Dummheit) mit einer Freundin mitgekotzt in meiner Teenyzeit. Meine Freundin hat eine ausgewachsene Bulimie entwickelt und ich nicht. Ich weiß nicht woran es liegt, dass einer krank wird und der andere nicht, wenn er sich auf solchem Terrain bewegt.

    Bei den Mamas die für ihre Kinder kaufen und kochen, klar es ist für den ESler unangenehm. Aber die Absicht die dahinter steckt zählt letztendlich und die ist auf jeden Fall eine gute Absicht. Was sollen sie auch sonst machen wenn das Kind nicht mehr isst. Es ist doch der erste normale Impuls "ich mach dem Kind was gutes,dann wird das wieder". Eltern sind keine Ärzte, keine Fachexperten für ES. Sie müssen da auch hineinwachsen und vielen werden sie wohl auch nie verstehen, denn vieles ist einfach schwer vom Verstand her zu verstehen.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  9. ehemaliges Mitglied

    Anina

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 17. Dezember 2013
    Guten Morgen ^^
    Zwar einen Tag später, aber Morgen ist es ;) )

    Das stimmt schon - aber sie kann die ES verstärken. Zumindest war das bei mir so. Ich erfuhr erst drei Monate nach Beginn meiner ES von diesen Seiten und sie verstärkten meine ES enorm. Wenn man durch nur einen Klick so viele junge, dünne Frauen sieht, ist das aber auch nicht sonderlich überraschend.

    War sie denn vorher schon Bulimie-lastig? Ich denke, es kommt auch immer auf die Gedanken an. Wenn ich kotze und mir denke, dass ich dadurch nicht zunehme ist es etwas anderes, als würde ich mir denken "eww eigentlich total ekelhaft" ;)
     
    Collapse Signature Expand Signature
  10. ehemaliges Mitglied

    Eugenia

    Expand Collapse

    209
    0
    0
    37 Jahre alt
    Dabei seit 6. Juni 2014
    Ja, meine Freundin hatte schon vorher Bulimie und ich selbst musste mich eher dazu zwingen.
    Traurig dass solche Blogs dich schlimmer in die ES getrieben haben. Du warst auch noch sehr jung oder?
     
    Collapse Signature Expand Signature
  11. ehemaliges Mitglied

    Anina

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 17. Dezember 2013
    Naja, "sehr" nicht - ich war Ende 14, als alles begann.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  12. little miss moonlight

    Expand Collapse


    Ungefähr so war es bei mir auch. Ich habe sehr früh den Hang zur ES entwickelt, und als wir dann Internet hatten, und ich somit Zugriff auf solche Seiten, von deren Existenz ich vorher nichts wusste, hat es die Anorexie schon ziemlich verstärkt. Es fungierte einfach als Trigger. Heute weiß ich, dass, hätte ich vllt. nie den Weg auf ATTE SEiten gefunden, wäre es vllt. nie so schlimm geworden, wie es dann war
     
  13. Gast

    Sonny8

    Expand Collapse

    Ich kann mich den anderen nur anschließen :) du schreibst wirklich klasse, ich mag deine Art Sarkasmus. Diese Mädchen, die du beschreibst, sind auf irgendeine Art sicherlich gestört, aber ob es sich um eine Essstörung handelt ist halt die Frage... Wahrscheinlich eher Aufmerksamkeitsmangel!
     
  14. Gast

    Minona

    Expand Collapse

    *grins*

    Über diese Art Blogs stolpert man ja automatisch, wenn man sich mit dem Thema befasst. Musste auch ziemlich lachen^^... was soll ich dazu sagen? Man fragt sich was diese Mädchen zu einer solchen Idee bringt, plötzlich Ana zu werden und das ganz toll zufinden, weil man dann hinterher so toll aussieht wie Kate Moss... Es ist nur leider total traurig, dass diese Mädchen den Ernst der Lage verkennen=/ Insgesamt aber toll geschrieben^^
     
Die Seite wird geladen...