vegetarier

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von veggygirl, 21. August 2010.

  1. ehemaliges Mitglied

    Veggygirl

    Expand Collapse

    296
    0
    0
    29 Jahre alt
    Dabei seit 21. August 2010
    @kiki:
    Also eine Baumschule ist was anderes =)
    Ist etwas schwer, das Schulsystem hier zu erklären. Google es einfach mal, da gibts gaanz viele Sachen drüber *g*

    @everdream:
    Klar, kann das Kind da irgendwann selbst drüber entscheiden.
    Es wird von mir aber lernen Mitgeschöpfe zu achten und nicht töten zu wollen.
    Ebenso wird Fleischkonsum von mir nicht gefördert werden, sprich zuhause gibts das nicht!
    Mir wird kein totes Fleisch ins Haus kommen, außer die Katze fängt mal ne Maus *g*
    Wenn das Kind im Jugendalter aber für sich entscheidet Fleisch essen zu wollen, kann ich es ihm wohl schleht verbieten.
    Gut werde ich es nicht finden...
    Ich hoffe einfach, dass meine Erziehung in soweit funktioniert, dass das Kind erst gar nicht auf solche Ideen kommt^^
     
  2. ehemaliges Mitglied

    Märchenkind

    Expand Collapse

    1
    0
    Dabei seit 12. August 2010
    Erstmal zur Waldorfschule

    Ich halte diese Schule für sehr gut.
    Ein Klassenkamerad war auf dieser Schule, und er wusste genau das gleiche wie wir auch.
    Eine neue Klassenkameradin war ebenfalls auf dieser Schule.Ich habe mir mal ihr Zeignis angeschaut, und die Lehrer haben zu jedem Fach eine Bemerkung abgegeben, welches ich sehr nützlich finde.
    Die Schule bei uns wird auch nur von Lehrern und Eltern geregelt, es gibt keinen Direktor. Wie sie es genau regeln, dass weis ich nicht.
    Aufjedenfall haben die Eltern dort eine Menge mitzubestimmen, müssen sich aber auch einsetzen, nicht so wie auf öffentlichen Schulen, wo die Eltern vielleicht einmal im Jahr blicken lassen.
    Jedoch bietet die Schule hier auch Fleischspeisen an, was ich aber nicht schlecht finde.

    Ich lebte 3 Jahre vegetarisch, habe wieder Fleisch gegessen bis ich dann zuhause ausgezogen bin.
    Dann habe ich mich von einen auf den anderen Tag entschieden, dass alles nicht mehr zu essen.
    Lebte dann knapp 2 Jahre vegan, fing aber wieder an, ab und an Milch zu mir zu nehmen, aber ehr Fressattacken-Bedingt.
    Mir ist bewusst, dass das die schlechteste Ausrede deswegen ist.

    Wenn ich bewusst koche oder einkaufe, kommt nichts tierisches in meinen Einkaufskorb.
    Fleisch und Eier esse ich aber selbst bei Fressanfällen nie, soviel Selbstkontrolle habe ich dann doch.

    Honig esse ich.
    Ich weis nicht, wie ihr dazu steht.
    Um ehrlich zu sein, egal wie sehr ich mich auch informiert habe, wusste ich nicht, wieso ich drauf verzichten sollte.
    Wäre aber über eine Aufklärung dankbar :)

    Mein Kind würde ich auch vegan ernähren, Veggygirl, finde ich super.
    Man hatte mich oft darauf angesprochen, ob ich den denke, dass ich mein Kind so gesund aufziehen könnte.JA!!
    Wenn man sich mit Nährstoffen auseinandersetzt, dann ist das gut möglich.
    Ich würde mein Kind aber nicht verurteilen, wenn es später Fleisch essen möchte.
    Jedem seine Entscheidung.


    Veggygirl,
    Hast du Tiere?
    Wie ernährst du diese den?
    Und kennst du das Buch Skinny Bitch ?
     
  3. ehemaliges Mitglied

    Märchenkind

    Expand Collapse

    1
    0
    Dabei seit 12. August 2010
    everdream

    Welche Restaurantes gibt es den in Bochum, die rein vegetarisch sind?
    In Dortmund kenne ich leider keine rein Vegetarischen, nur Fast-Food-Buden.
     
  4. ehemaliges Mitglied

    everdream

    Expand Collapse

    1
    0
    Dabei seit 16. Juni 2010
    http://www.blondies-bochum.de/
    Da war ich aber noch nciht, kann also ncht sagen, ob es gut ist. Ich weiß, dass viele aus der Uni da ab und an mal da hin gehen.
     
    Collapse Signature Expand Signature
  5. ehemaliges Mitglied

    Veggygirl

    Expand Collapse

    296
    0
    0
    29 Jahre alt
    Dabei seit 21. August 2010
    @Märchenkind:
    Ich finde das sehr schön, dass die Eltern bei Waldorfschulen mitbestimmen dürfen!
    Ich denke, dass gibt den Schülern mehr Vertrauen, da die Schule nicht mehr nur ein Ort ist, an dem man seinen Vormittag verbringt sondern dort eher "familiär" geregelt ist.
    Mein Freund hatte aus technischen Gründen als Schüler seit der 10.Klasse einen "Hauptschlüssel" für die Schule, da er in der Theatergruppe die Lichttechnik machte. Er wäre nie auf die Idee gekommen dies aus irgendwelchen Gründen auszunutzen. Auf jeder anderen Schule wäre so etwas undenkbar =)

    Honig ist so ne Sache, ich esse ihn auch!
    Ich liebe Honig *g*
    Warum man ihn nicht essen sollte... Hm, so genau weis ich das auch nicht.
    Habe mal irgendein Gerücht gehört, dass manhe Imker um die Bienen nicht überwintern zu müssen die Stöcke am Ende der Saison anstecken...
    Ob das stimmt weis ich nicht, wäre ja schon fies die armen Tiere einfach zu verbrennen.

    Ja, ich habe Tiere!
    Ich habe ein Pferd, das natürlich vegetarisch ernährt wird =)
    Mein Hund und meine zwei Katzen leben seit ich ausgezogen bin bei meiner Mutter, die kann ich hier schlecht in 50m² sperren^^
    Alle drei werden "normal" ernährt, da meine Mutter ja keine Vegetarierin ist und ihr das nichts ausmacht.
    Meine Mutter würde mich wahrscheinlich für verrückt erklären wenn ich ihr sagen würde die Tiere sollen jetzt vegetarisch leben. Ich bin ja froh, dass sie sich um sie kümmert...
    Ich denke, wenn ich aber später nochmal einen Hund haben sollte werde ich mich genau erkundigen wie das mit vegetarischer Ernährung bei Hunden ist.
    Ich habe irgendsowas schon mal gehört, aber weis leider nicht viel darüber. Wenn es möglich ist einen Hund vegetarisch zu ernähren ohne ihm damit zu schaden würde ich das auf jeden bevorzugen!
    Bei mir leben noch 3 Bartagamen, die zu 90% vegetarisch ernährt werden.
    Sie bekommen täglich Salat, bisschen Gemüse und manchmal Obst.
    Einmal in der Woche ist "Raubtierfütterung ", da gibt ihnen mein Freund ein paar Insekten^^.
    Das Buch kenne ich leider nicht, um was handelt es?

    GlG
     
  6. ehemaliges Mitglied

    Märchenkind

    Expand Collapse

    1
    0
    Dabei seit 12. August 2010
    Uii jetzt kann ich wieder eine Diskussion starten.
    Bartagamen essen ja Heimchen und ähnliches, und ich hatte mal irgendwo gehört, dass selbst Veganer damit kein Problem haben sollten, diese zu essen, da es Primaten seien und nicht über so ein Nervenzentrum verfügt wie andere Lebewesen.

    Ich wüsste ehrlich gesagt nicht, wie ich damit umgehen würde, wenn ich in einem Land leben würde, wo sowas auf dem täglichen Speiseplan steht.
    Ich würde mein Tier niemals vegetarisch ernähren.
    Der Hamster bekommt ab und an einen Mehlwurm. Ich halte es nicht für natürlich, meiner Katze gekochte Möhre zu geben ^^
    Mein Vater sagte mal: Wer Fleisch ist, darf kein Problem damit haben, sein Essen selber zu töten!!
    ich finde er hat recht.

    Aber nicht falsch verstehen, ich war nicht auf einer Waldorfschule,nur einige Bekannte von mir, daher habe ich die Berichte :)

    Skinny Bitch ist ein Buch was versucht, die vegane Ernährung einen näher zu bringen.
    Dort steht drin, wieso man auf Fleisch, Milch, Alkohol, Weizenmehl und sonstiges verzichten sollte.
    Es ist eigentlich ein Buch über eine vegane Lebensdiät.
    Finde es sehr gut und Informativ.
    Sie haben auch ein Kochbuch rausgebracht mit leckeren, einfachen Rezepten.
    Aber ich glaube über Honig steht dort auch nichts genaueres drin.
     
  7. Schmetterling

    Expand Collapse

    Hey ihr,

    ich finde es echt toll, wenn man sich für eine fleischlose Lebensweise entscheidet.
    Selber esse ich ab und zu mal Geflügel oder Fisch.
    Jedoch sehr selten (ich brauchs einfach nicht). Denke so 2 mal im Monat haut hin, wobei mehr Fisch als Fleisch ;)
    Ich denke, diese ganze Massentierhaltung kommt einfach daher, weil die Menschen meinen sich täglich mit Fleisch vollschaufeln zu müssen. Das fängt ja schon beim Frühstück an.

    Persönlich finde ich jedoch das Vorhaben, ein Haustier welches Fleischfresser ist, vegan zu ernähren, moralisch genau so verwerflich, wie die Massentierhaltung.
    Wieso soll ein Tier für unsere Fehler bezahlen?
    Ein Hund oder eine Katze können sich nicht ausleben wo und wie sie leben. Sie würden nicht ankommen und schreien "Hier nimm mich, ich will bei dir sein!"
    Nein, man geht los und besorgt sich so ein Tier aus eigenen Bedürfnissen herraus.
    Man fühlt sich dann nicht mehr so einsam, hat wen zum bekuscheln, hat einen Freund.
    Die Gründe sind verschieden, jedoch holt sich jeder immer ein Haustier aus dem eigenen Bedürfnis herraus.
    Dem Tier dann noch die eigene moralische Ansicht aufzwingen könnt ich nicht.
    Nur weil ich es nicht für gut heiße ein anderes Lebewesen zu töten, kann ich doch den Löwen in der Wüste nun nicht verbieten die Antilope zu fressen.
    Ein Fleischfresser frisst halt Fleisch und wenn ich selber weiß, dass ich das mit meiner Lebensweise nicht in Einklang bringen kann, dann hol ich mir halt nen Nagetier *g*

    Und nun dürft ihr mich mit Steinen bewerfen xD
     
  8. ehemaliges Mitglied

    Märchenkind

    Expand Collapse

    1
    0
    Dabei seit 12. August 2010
    Nagetiere wie Hamster essen auch Lebewesen wie Mehlwürmer ;)
    Aber ichweis wie du das meinst und da bin ich voll und ganz deiner Meinung!!
     
  9. Gast

    mArie

    Expand Collapse

    Also sollte ich angenommen werden, habt ihr dann noch einen Vegetarier mehr. Mein Grund dafür ist, dass ich nicht möchte, dass ein Tier für meine Ernährung stirbt. Ich esse also auch keinen Fisch oder Meeres"früchte" und würd auch nie Heimchen oder so essen. Dabei bin ich aber tolerant, es ist mir zwar nicht egal, dass andere nicht meiner Meinung sind, aber es muss jeder für sich selbst entscheiden. Das größere Problem am Fleischkonsum ist eher die Menge! Es gibt soviele Menschen in Deutschland, die eine Mahlzeit ohne Fleisch nicht mal als Mahlzeit gelten lassen. Würde man nur das Fleisch von Tieren essen, die an Altersschwäche gestorben sind, würde ichs vllt. auch tun.
    Wegen des Kommentars, dass Kinder selbst entscheiden sollten, ob sie Fleisch essen oder nicht, bitte ich folgenden Aspekt zu bedenken: Dass Kinder sich GEGEN Fleisch entscheiden müssen, ab einem bestimmten Alter, liegt doch an unserer Kultur und den üblichen Handlungsweisen unserer Gesellschaft. Wäre es bei uns etabliert vegetarisch zu essen, würde man sicher sagen "erst vegetarisch und später kann sich das Kind für Fleisch entscheiden" - also, versteht ihr wie ich das meine?
    Und genauso würde ich das auch handhaben - erst das Kind vegetarisch ernähren und später kann es selbst entscheiden, ob es ein Tier dafür sterben lassen möchte. Wichtiger als die eigentliche Ernährung ist, glaube ich, dass man den Kindern Respekt vor der Natur und den Lebewesen bei bringt, und natürlich das Wissen über die Nahrungsmittelproduktion und Zusamensetzung. Es sind immer noch soviele Menschen der Meinung, Vegetariern würde es zwangsläufig an Eisen, Calcium und Omega-3-Fettsäuren mangeln.
     
  10. ehemaliges Mitglied

    Soleil_alt

    Expand Collapse

    853
    0
    0
    Dabei seit 18. Dezember 2010
    Ich bin keine Vegetarierin, aber Fleisch esse ich trotzdem nicht so wahnsinnig oft.
     
  11. ehemaliges Mitglied

    Ayumi

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 6. Januar 2011
    Ich bin auch Vegetarierin, esse also kein Fleisch und kein Fisch :)
     
    Collapse Signature Expand Signature
  12. ehemaliges Mitglied

    everdream

    Expand Collapse

    1
    0
    Dabei seit 16. Juni 2010
    Seit wann bist du es?
    Hast du Probleme in der Familie dadurch gemerkt?
     
    Collapse Signature Expand Signature
  13. ehemaliges Mitglied

    Ayumi

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 6. Januar 2011
    Ich bin seit meinem 15. Lebensjahr Vegetarierin :)
    Ja ich musste sehr dafür kämpfen, damit das in meiner Familie akzeptiert wurde. Meine Eltern haben immer gesagt ich würde es nur wegen meiner ES tun, was eigentlich total absurd ist da gerade Geflügel, Schinken und viele Fischsorten ja wirklich sehr kalorienarm sind. Aber meine ES hat mich in dem Punkt schon beeinflusst, weil ich durch sie die Kraft gefunden habe mich gegen meine Eltern zu behaupten. Weil davor wollte ich zwar auch schon kein Fleisch essen aber ich hab mich nicht getraut mich da mit meinen Eltern anzulegen...
     
    Collapse Signature Expand Signature
  14. ehemaliges Mitglied

    everdream

    Expand Collapse

    1
    0
    Dabei seit 16. Juni 2010
    Ja, Eltern verstehen es voll oft irgendwie nicht. Ich hoffe, dass ist, wenn unsere Generation Eltern werden, anders mit dem Verständnis.
    Uns spielst du auch mit den Gedanken Veganer zu werden oder wäre es nichts für dich?
     
    Collapse Signature Expand Signature
  15. ehemaliges Mitglied

    Ayumi

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 6. Januar 2011
    Also ich habe mir das schon öfters überlegt, aber ich finde die Umsetzung einfach äußerst schwierig und ich gelte ja eh schon als "unnormal", da muss ich den Eindruck nicht noch verstärken :P
     
    Collapse Signature Expand Signature
  16. ehemaliges Mitglied

    everdream

    Expand Collapse

    1
    0
    Dabei seit 16. Juni 2010
    Ja, dass du dann nicht noch mehr auffallen willst, kann ich verstehen :/ Obwohl ich gehört habe, dass man sich doch ganz gut auch so ernähren kann, wenn man sich vorher informiert hat. Aber Küchi, weiß dass sicherlich besser als ich mit meinen nur 1,5 Jahren Vegetarier gewesen sein, als ich 16 war XD
     
    Collapse Signature Expand Signature
  17. ehemaliges Mitglied

    Ayumi

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 6. Januar 2011
    Lol ^^ ja wahrscheinlich, aber im Moment, denke ich werde ich beim Vegetarismus bleiben :)
     
    Collapse Signature Expand Signature
  18. ehemaliges Mitglied

    StrayCat

    Expand Collapse

    950
    0
    0
    Dabei seit 6. Januar 2011
    Ich mag kein Fleisch, aber ohne Milch, Käse und Fisch könnte ich nicht leben ;) (wobei ich Fisch nur sehr selten esse)
     
    Collapse Signature Expand Signature
  19. ehemaliges Mitglied

    Kamikatze

    Expand Collapse

    225
    0
    0
    Dabei seit 4. Januar 2011
    Ich finde um halbwegs gesund vegan zu essen, muss man echt eine menge ausgeben. Ich finde diese ganzen Ersatzprodukte echt teuer!
     
    Collapse Signature Expand Signature
  20. ehemaliges Mitglied

    weakling

    Expand Collapse

    0
    0
    Dabei seit 4. Januar 2011
    #40 weakling, 10. Januar 2011
    Lasted edited by : 10. Januar 2011
    Ich bin (die eine?) Veganerin.

    Ich habe viele Jahre vegetarisch gelebt, dann eine Weile lang, wieder Fleisch gegessen und dann zufällig folgenden Film gesehen:

    [​IMG]

    als stream ansehen

    Danach ging erstmal garnichts mehr.

    Bei meiner normalen Ernährung verzichte ich tatsächlich seit 2 1/2 Jahren auf alle tierischen Produkte, wobei mir der Verzicht auf Käse besonders schwer fällt.
    Ansonsten gibt es für mich haufenweise "Ersatzprodukte" auch für die meisten bevorzugten FA-Nahrungsmittel. Ich muss aber gestehen dass ich bei meinen FAs trotzdem mitunter nichtvegane Lebensmittel zu mir nehme (Eis und Gebäck) und das belastet mich ganz besonders.
    Aber vegetarisch lebe ich 100%ig obwohl ich Fleisch schon ziemlich lecker finde.
    Im übrigen stellt sich gerade in Abnehmphasen der Vorteil ein, dass man immer einen Grund hat vieles nicht zu essen ohne blöde "Du kannst es dir doch erlauben-Komentare" zu hören zu kriegen :)

    Natürlich wäre ich froh wenn alle Menschen vegan leben würden aber missionieren tue ich absolut nicht.
     
    Collapse Signature Expand Signature