Weihnachten

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von xomayaox, 22. Dezember 2018.

  1. Gast

    xomayaox

    Expand Collapse

    Guten morgen liebe WoPies,

    ich bin gerade etwas neben mir und habe das dringende Bedürfnis, ein paar Zeilen zum Thema Essen an Weihnachten zu schreiben.
    Es fällt mir gerade wahnsinnig schwer, mich wieder zu beruhigen. Die Waage heute morgen hat mich in Schock versetzt. Ich konnte zwar erst nach dem gemeinsamen Frühstück drauf stehen, aber es ist trotzdem eine mittlere Katastrophe. Ich bin über Weihnachten nach Hause gefahren. Hier glauben alle, ich sei "gesund" meine Mutter denkt die ganze Zeit ich würde mich zu Hause nur mit ungesundem Zeug vollstopfen, was mich wahnsinnig aufregt, weil es einfach nicht stimmt. Es triggert mich enorm wieder hier zu sein. Meine Mutter ist im Untergewicht, achtet sehr auf ihr Essen und schaut mich immer mit diesem Blick an, der mir zeigt, dass sie mich zu fett findet. Oder zu ungesund. Oder was auch immer.

    Dazu kommt meine Schwester, die selbst mal bulimisch war und auch (bei gleicher Größe) 3-4 Kilo weniger hat als ich. Ich komme gerade mit der gesamten Situation nicht klar. Ich hatte mich so auf zu Hause gefreut und jetzt kommt alles wieder hoch und ich habe das Gefühl, erdrückt zu werden von alten Gefühlen.

    Wie geht ihr an Weihnachten mit der Belastung um?
    Wie geht ihr mit all dem Essen um?
    Wie schafft ihr es, euch emotional abzugrenzen?
     
  2. Wanttobeperfect

    Expand Collapse

    Hey,
    ich kann sehr gut nachvollziehen wie du dich fühlst, meine Mum ist ebenfalls im Untergewicht ( durch Magersucht) und schaut mich immer an als ob ich ihr Mitleid bräuchte weil ich dicker bin als sie.
    Über Weihnachten werde ich auch abends mal bei ihr sein, essen werde ich dort aber nicht.
    Sonst würden so Aussagen kommen „ sicher das du das essen möchtest“
    „ die Anziehsachen saßen auch schon mal weiter“
    Usw
    Deshalb werde ich mich bei ihr von allem Essbaren fernhalten und vorher etwas essen.
    Vielleicht hilft es dir dort raus zu kommen, wie wäre es mit spazieren gehen ?
    Einfach etwas Abstand gewinnen.
     
  3. Gast

    xomayaox

    Expand Collapse

    Danke für deine Antwort!
    Ich finde es gut, dass du dich dann abgrenzt, wenn es dir nicht gut tut.
    Bei mir wird es jetzt etwas besser, ich fühle mich zwar immer noch wahnsinnig unwohl in meinem Körper, aber versuche die Gefühle zu ignorieren bis ich dann wieder bei mir zu Hause bin.

    Ich versuche viele Dinge einzubauen, die mir gut tun. Spazierengehen, Freunde treffen...Achtsamkeit, auf mich hören, mich innerlich runter regulieren, damit die Anspannung erst gar nicht so hoch ist. Bin auf jeden Fall schon wieder viel optimistischer als noch vor zwei Tagen!
    Wünsche euch schöne Feiertage :)
     
  4. Wanttobeperfect

    Expand Collapse

    Schön zu lesen
    Wünsche dir auch schöne Feiertage